kugelblitzeoschatz
Kugelblitze Oschatz - Post SV Telekom Oschatz e.V.  
  Home
  Kegelbahn
  Verein
  Trainingszeiten
  Mannschaften
  Ergebnisse 2017-18
  Ergebnisse 2016-17
  Ergebnisse 2015-16
  Ergebnisse 2014-15
  Ergebnisse 2013-14
  Ergebnisse 2012-13
  Ergebnisse 2011-12
  Ergebnisse 2010-11
  => 1. Mannschaft
  => Einzelwerte
  => 2. Mannschaft
  => 3. Mannschaft
  => Damen
  => Pokal der deutschen Einheit
  => Stadtmeisterschaft
  => Vereinsmeisterschaft
  Unsere Sponsoren
  Fotogalerie
  Bahnrekorde
  Gästebuch
  Impressum
  Datenschutz
copyright by Kugelblitze-Oschatz 10.09.10
1. Mannschaft
Aktueller Spielbericht:  

Letzter Spieltag

Rotation Trebsen : Post SV Telekom Oschatz                5223 : 5061
Herbe Niederlage zum Abschluss  
 
Die als Aufsteiger feststehenden Oschatzer Telekomkegler reisten am letzten Spieltag nach Trebsen. In Trebsen musste man in den vergangenen Jahren immer herbe Niederlagen einstecken. Mit der Lockerheit des Aufstiegs
und mit Hilfe der neuen Aufsteigertrikots sollte diesmal der Bock umgestoßen werden. Doch die Lockerheit sorgte leider teilweise auch für Sorglosigkeit und unkonzentrierte Spielweise. Vor allem Lutz Franke mit seiner schlechtesten Saisonleistung machte deutlich, dass die Luft raus und die Saison zu Ende ist. Magere 805 Holz am Ende waren einfach zu wenig. Auch Ersatzmann Ronny Heinze, der mit 830 eine gute Partie spielte, konnte den klaren Rückstand von 101 Holz nicht verhindern.
Auch das Mittelpaar konnte dem Spiel keine Wende geben. Thomas Kläber spielte stark auf und kam auf sehr gute 872 Holz. Leider konnte Rolf Zscheile seine guten Trainingsergebnisse nicht bestätigen und reihte sich mit 811 knapp vor Lutz Franke ein. Wie schon im Startdurchgang spielte Trebsen weiter ganz groß auf und nahm den Oschatzern weitere 89 Holz ab.
Die Schlussstarter beider Mannschaften konnten nun ganz entspannt ihre Partie aufnehmen. Sieg und Niederlage waren entschieden. Die Oschatzer Pedro Telschig holten dabei mit guten 854 und Jörg Heinke mit sehr guten 890 Holz magere 28 Holz auf.
 Am Ende ein klarer Erfolg für Trebsen, die nach schwachem Saisonstart noch eine starke Rückrunde spielten. Oschatz als Aufsteiger lies gewohnte Qualitäten vermissen, kann jedoch auf eine Super Saison zurückblicken. Ab September wartet dann die Herausforderung  Super-Bezirksliga, auf die sich die Telekomkegler schon riesig freuen.

 

13. Spieltag

Post SV Telekom Oschatz : SK Markranstädt II              4945 : 4885
Telekom Oschatz schafft Aufstieg !!!  
 
Ein Spieltag vor Schluss steht Telekom Oschatz als Aufsteiger in die Super-Bezirksliga fest. Dieser Aufstieg stellt den größten Erfolg der Vereinsgeschichte dar. Schon in der Woche stellten sich am grünen Tisch die Weichen auf Aufstieg. Das zuvor verloren Spiel gegen Taucha wurde zu Gunsten von Oschatz gewertet, da Taucha einen nicht spielberechtigten Kegler einsetzte.
 Somit gingen die Telekomkegler mit 4 Punkten Vorsprung in das vorletzte Saisonspiel gegen Markranstädt. Ein Sieg würde den Aufstieg, nach 2 Jahren Zugehörigkeit zur Bezirksliga, in die Super-Bezirksliga bedeuten. Dass dies nicht gerade einfach werden würde, zeigte sich schon im Startdurchgang. Markranstädt befindet sich im Abstiegskampf und wollte nicht verlieren. Durch ihr stärkstes Paar zu Beginn mussten die Oschatzer 12 Holz Rückstand hinnehmen. Lutz Franke erspielte dabei sehr gute 852 und Uwe Raschke, der etwas unglücklich agierte, 779 Holz. Das Mittelpaar war nun gewillt Boden gutzumachen. Nach hartem Kampf gelang dies Rolf Zscheile mit guten 835 und Thomas Kläber mit 804 Holz. Mit 13 Holz Vorsprung nahmen die Schlussstarter ihre Partie auf. Pedro Telschig erwischte nach verhaltener erster Bahn einen guten Tag und erspielte mit 859 Holz Tagesbestleistung. An seiner Seite zeigte Jörg Heinke nicht gekannte Schwächen beim Abräumspiel. Eine hohe Fehlwurfquote brachte die Markranstädter auf den ersten 100 Wurf wieder ins Spiel. Aber auch die Markranstädter zeigten Schwächen und so reichte eine Steigerung auf den zweiten 100 Wurf  und 816 Holz, um die spannende Partie zu Gunsten von Oschatz zu entscheiden.
 An Ende lagen sich die Telekomkegler in den Armen und feierten den verdienten Aufstieg. Das der direkte Verfolger Olympia Leipzig verlor, geriet zur Nebensache. Ein Spieltag vor Schluss können die Telekomkegler auf eine starke Saison zurückblicken. Garant für den Aufstieg war in dieser Saison die mannschaftliche Geschlossenheit und die Heimstärke. Ohne Heimniederlage beendeten die Oschatzer ihre Saison.
 
 
SV Graditz : SV1910 Leipzig II                   5152 : 5012
USC Leipzig : Olympia Leipzig                    5134 : 5100
Blau Gelb Taucha : Rotation Trebsen              5066 : 4882
 
Tabelle
1. Telekom Oschatz           22:04     65763 Holz
2. Olympia Leipzig           16:10     66851
3. Blau Gelb Taucha II       14:12     64874
4. Rotation Trebsen          12:14     66112
5. USC Leipzig               12:14     65705
6. SK Markranstädt II        10:16     66170
7. SV Graditz                10:16     60656
8. SV 1910 Leizig II         08:18     66507




Heimmannschaft: PSV Telek. Oschatz   Gastmannschaft: SK Markranstädt II
                     
Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.   Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.
                     
Franke, Lutz 573 279 1 852   Riedel, Silvio 562 283 8 845
Raschke, Uwe 550 229 15 779   Vogt, Tino 553 245 6 798
Zscheile, Rolf 541 294 5 835   Voigt, Lutz 556 265 6 821
Kläber, Thomas 568 236 11 804   Hofmann, Oliver 565 228 17 793
Telschig, Pedro 573 286 8 859   Herrling, Mike 561 248 15 809
Heinke, Jörg 576 240 18 816   Georgi, Sven 575 244 15 819
                     
  3381 1564 58 4945     3372 1513 67 4885

 
12.Spieltag

Blau Gelb Taucha II : Post SV Telekom Oschatz             4945 : 4905
Niederlage nach schwacher Leistung
 
Da waren es nur noch 2. Nach zwei Auswärtsniederlagen in Folge bleibt Telekom zwar weiter Tabellenführer, hat jedoch zwei Spieltage vor Saisonende nur noch zwei Punkte Vorsprung vor den Verfolgern von Olympia Leipzig.
 Wie schon beim Auswärtsspiel bei Olympia konnten die Telekomkegler auch in Taucha nicht überzeugen.
Schon im Startdurchgang schien der Wettkampf zu Ungunsten der Oschatzer gelaufen zu sein. Lutz Franke und Thomas Kläber fanden auf der kompliziert zu spielenden Bahn nie so richtig ins Spiel und blieben mit 807 und 790 Holz weit unter ihrem Leistungsniveau. Die Tauchaer nutzten dies mit Tagesbestleitung durch Krause mit 878 und guten 838 durch Erdösi zur klaren Führung von 119 Holz. Im Mitteldurchgang keimte dann doch noch einmal Hoffnung auf Oschatzer Seite. Taucha startete mit zwei Ersatzspielern aus der dritten Mannschaft und büßte  56 Holz ein. Aber auch hier schöpften Rolf Zscheile mit 813 und Chris Lademann mit 833 Holz ihr wahres Potential nicht aus. Etwas beeindruckt von der Aufholjagd, hatten die Tauchaer doch etwas Mühe die Oschatzer auf den ersten beiden Bahnen auf Distanz zu halten. Zirka die Hälfte des Rückstandes war aufgeholt, als auf der dritten Bahn die Tauchaer zum Gegenschlag ausholten und die vorher eingebüßten Holz allesamt wieder wett machten. So sehr sich die Oschatzer auf der Schlussbahn nun noch einmal mühten, der Abstand war jetzt einfach zu groß. Wie schon bei den anderen vier Telekomspielern blieben auch Pedro Telschig mit 814 und Jörg Heinke mit 848 unter ihren Erwartungen. Am Ende gewannen die Tauchaer verdient gegen den schwächelnden Tabellenführer aus Oschatz. Mit zwei Punkten Vorsprung gehen nun die Oschatzer in die letzten beiden Saisonspiele. Nun heißt es noch einmal alles an Leistung abzurufen um den Traum vom Aufstieg war werden zu lassen.
 
Ergebnisse 12. Spieltag
 
SK Markranstädt : SV Graditz            5160 : 5102
Rotation Trebsen : USC Leipzig          5123 : 4965
Olympia Leipzig : SV 1910 Leipzig II    5279 : 5116
 
 
Tabelle
1. Telekom Oschatz           18:06     60818 Holz
2. Olympia Leipzig           16:08     61751
3. Blau Gelb Taucha II       14:10     60686
4. Rotation Trebsen          12:12     61230
5. SK Markranstädt II        10:14     61285
6. USC Leipzig               10:14     60571
7. SV 1910 Leipzig II        08:16     61495
8. SV Graditz                08:16     55504
Heimmannschaft: Blau Gelb Taucha II   Gastmannschaft: PSV Telek. Oschatz
                     
Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.   Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.
                     
Krause, Jan 595 283 7 878   Franke, Lutz 570 237 8 807
Erdösi, Tim 572 266 6 838   Kläber, Thomas 546 244 16 790
Wiegner, Maik 560 237 14 797   Zscheile, Rolf 541 272 11 813
Piekara, Fabian 564 229 12 793   Lademann, Chris 576 257 11 833
Singer, Christian 573 232 13 805   Heinke, Jörg 569 279 9 848
Schubert, Markus 582 252 8 834   Telschig, Pedro 559 255 11 814
                     
  3446 1499 60 4945     3361 1544 66 4905
11.Spieltag

Olympia Leipzig : Post SV Telekom Oschatz   5120:5037
Spitzenspiel geht leider verloren
 
Vier Spieltage vor Schluss hatten es die Telekomkegler in der Hand beim Verfolger Olympia Leipzig den Aufstieg perfekt zu machen. Konnte man im vergangenen Jahr an gleicher Stelle noch gewinnen, bezogen die Telekomkegler diesmal eine klare und verdiente Niederlage.
Schon das Starterpaar der Leipziger konnte durch Tagesbestleistung von Günter Narr mit 894 die entscheidenden Holz gutmachen. Ein leicht kränkelnder Lutz Franke mit guten 857 und Uwe Raschke mit 834 Holz konnten 40 Holz Rückstand nicht verhindern. Zwar waren die 40 Holz noch kein beunruhigender Rückstand, doch der Mitteldurchgang zeigte das die Telekomkegler an diesem Tag einfach die Mittel und das nötige Glück fehlten, um den Bock noch umzustoßen. Rolf Zscheile mit mageren 795 und Thomas Kläber mit guten 844 büßten weitere 20 Holz ein.  Auch die Schlussstarter der Oschatzer konnten keinen Boden mehr gut machen. Die Leipziger hatten einfach immer die entsprechende Antwort auf teilweise herausgeholte Holz.
Am Ende verloren Pedro Telschig mit 844 und Jörg Heinke mit 863 Holz weitere 23 Holz.
Durch diesen Sieg bewahrten sich die Leipziger ihre Chance das Telekomteam noch vom Spitzenplatz in den noch ausstehenden 3 Partien zu verdrängen. Mit 4 Punkten Vorsprung besitzen die Oschatzer trotz zweier Auswärtsspiele noch die besseren Karten.
 
Ergebnisse 11. Spieltag
 
USC Leipzig : SK Markranstädt                5034 : 4959
SV 1910 Leipzig II : Rotation Trebsen        5218 : 5379
SV Graditz : Blau Gelb Taucha                4960 : 5090
 
 
Tabelle
1. Telekom Oschatz           18:04     55909 Holz
2. Olympia Leipzig           14:08     56472
3. Blau Gelb Taucha II       12:10     55741
4. Rotation Trebsen          10:12     56107
5. USC Leipzig               10:12     55606
6. SV 1910 Leipzig II        08:14     56379
7. SK Markranstädt II        08:14     56125
8. SV Graditz                08:14     50402

10.Spieltag

Post SV Telekom Oschatz : SV Graditz             5169:4754
Gelungener Start im neuen Jahr
 
Nach der ersten Saisonniederlage wollten sich die Telekomkegler im ersten Heimspiel des neuen Jahres rehabilitieren. Gegen einen stark ersatzgeschwächten Gegner aus Graditz gelang dies souverän und imposant. Schon das Starterpaar erspielte eine Führung von 161 Holz. Dabei erzielte Lutz Franke mit sehr starken 897 Holz Tagesbestleistung. An seiner Seite erzielte Uwe Raschke bei seinem ersten Einsatz für die erste Mannschaft sehr gute 837 Holz. Mit diesem beruhigenden Vorsprung im Rücken knüpfte das Mittelpaar an die starken Leistungen des Starterduos an. Senior Rolf Zscheile erspielte gute 833 und Thomas Kläber sehr gute 869 Holz. Die Graditzer mit den Ersatzspielern 3 und 4 konnten nicht mithalten und verloren weitere 199 Holz. Mit 360 Holz Vorsprung gingen die Schlussstarter nun auf die Bahn. Aufgrund der zuvor gezeigten starken Ergebnisse war seit langen wieder einmal ein Angriff auf den Mannschaftsbahnrekord möglich. Dieser steht seit mehreren Jahren bei 5181 Holz und war in den letzten Jahren nie in Gefahr geknackt zu werden. Selbst die  Marke von 5100 Holz überspielten bis jetzt nur wenige Mannschaften auf der Oschatzer Anlage. Die Graditzer, jetzt mit ihren Stammspielern auf der Bahn, forderten noch einmal im direkten Duell die Oschatzer Kegler. Dem Graditzer Tino Jancke gelang dabei mit 880 Holz das beste Ergebnis der Graditzer. Die Oschatzer Pedro Telschig und Jörg Heinke fanden gut ins Spiel und lagen bis zur Schlussbahn auf Bahnrekordkurs. Am Ende reichten die sehr guten Ergebnisse von Pedro Telschig mit 858 und Jörg Heinke mit 875 Holz leider nicht, um den Bahnrekord zu knacken. 13 Holz fehlten am Ende bei einem Gesamtergebnis von 5169 Holz. Die Graditzer Schlussspieler verloren weitere 55 Holz und bescherten den Oschatzern den höchsten Heimsieg in der Bezirksliga.
 Mit diesem Sieg bleiben die Telekomkegler weiter auf Aufstiegskurs und können voller Zuversicht zum nächsten Auswärtsspiel zum Mitkonkurrenten um den Aufstieg, zu Olympia Leipzig, reisen.  

Heimmannschaft: PSV Telek. Oschatz   Gastmannschaft: SV Graditz    
                     
Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.   Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.
                     
Franke, Lutz 591 306 5 897   Pannier, Marcel 576 264 10 840
Raschke, Uwe 546 291 7 837   Franke, Ronny 523 210 22 733
Zscheile, Rolf 579 254 9 833   Jancke, Kevin 547 234 9 781
Kläber, Thomas 569 300 4 869   Wußmann, Maik 544 178 21 722
Telschig, Pedro 593 265 6 858   Pannier, Dietmar 551 247 17 798
Heinke, Jörg 582 293 6 875   Jancke, Tino 580 300 4 880
                     
  3460 1709 37 5169     3321 1433 83 4754

Ergebnisse 10. Spieltag
 
Blau Gelb Taucha : USC Leipzig                        5089 : 4897
SK Markranstädt : SV 1910 Leipzig II                 5190 : 4980
Rotation Trebsen : Olympia Leipzig                    5063 : 4966
 
Tabelle:
 
1.       Telekom Oschatz                18:02     50872 Holz
2.       Olympia Leipzig                12:08     51352
3.       Blau Gelb Taucha               10:10     50651
4.       SK Markranstädt                08:12     51166
5.       SV 1910 Leipzig II             08:12     51161
6.       Rotation Trebsen               08:12     50728
7.       USC Leipzig                    08:12     50572
8.       SV Graditz                     08:12     45442

Voller Zuversicht blicken die Schlussspieler
Pedro Telschig und Jörg Heinke sowie Ersatzspieler
Mario Trenkler ins neue Jahr
9. Spieltag

USC Leipzig : Post SV Telekom Oschatz 5158:5084

Erste Saisonniederlage für Telekom

Was sich in den letzten Spielen schon andeutete, wurde beim Auswärtsspiel bei den spielstarken USC-Keglern Realität. Konnte das Telekomteam die letzten drei Spiele mit Glück und Geschick noch knapp siegreich gestalten, verlor man in Leipzig das erste Saisonspiel.
Zu Beginn jedoch sah alles noch gut aus. Ein stark aufspielender Thomas Kläber mit 900 und Lutz Franke mit 857 Holz erspielten einen Vorsprung von 53 Holz. Doch dann kam der Bruch im Oschatzer Spiel. Ein seiner Form hinterher hinkender Rolf Zscheile versemmelte die erste Bahn und erspielte nach leichter Steigerung für diese Kegelbahn, magere 796 Holz. Auch bei Ronny Teichmann hinkte wieder einmal der selbst gestellte Anspruch der Realität hinterher. Auch seine erzielten 823 Holz waren im Vergleich zu den anderen Ergebnissen einfach zu wenig. Die Gegner konterten mit 851 und 895 und gingen mit 74 Holz in Führung. Die letzten beiden Kegler der Oschatzer fanden wieder einmal unterschiedlich ins Spiel. Während Pedro Telschig erneut so seine Probleme hatte und sich mit mageren 794 Holz zufrieden geben musste, erzielte Jörg Heinke mit 913 Holz Tagesbestleistung und nahm seinen Gegenspieler 36 Holz ab. Da Pedro Telschigs Gegenspieler mit 831 Holz kein Holz Preis gab, blieb es bei der unerwarteten aber verdienten Niederlage. Im Vergleich zu den konstanter spielenden Leipzigern war bei den Oschatzern der Unterschied zwischen den schlechtesten und den besten Spielern einfach zu groß. Sollte diese Diskrepanz weiter bestehen bleiben wird es mit den angepeilten Staffelsieg auf jeden Fall sehr schwer werden. Gut vielleicht das jetzt erst einmal die Feiertage für eine längere Spielpause sorgen.


9. Spieltag
 
Olympia Leipzig  - SK Markranstädt  5071 : 5202
Rotation Trebsen - SV Graditz       5095 : 5042
SV 1910 Leipzig – Blau-Gelb Taucha  5182 : 5175
 
Pl. Verein                  Pkt.   Heim:Auswärts Gesamt
 
1 Post SV Telekom Oschatz I 16 : 2  25036:20667  45703
2 SG Olympia 1896 Leipzig I 12 : 6  20879:25507  46386
3 SV Leipzig 1910 II         8 : 10 26154:20027  46181
4 USC Leipzig I              8 : 10 25608:20067  45675
5 KSV Blau – Gelb Taucha II  8 : 10 20159:25403  45562
6 SV Graditz I               8 : 10 25712:14976  40688
7 SK 1990 Markranstädt II    6 : 12 20658:25318  45976
8 KSV Rotation Trebsen I     6 : 12 20397:25268  45665

8. Spieltag

Rückrundenauftakt nichts für schwache Nerven
 
Der Tabellenführer aus Oschatz empfing zum Rückrundenauftakt die zweite Mannschaft des SV 1910 Leipzig.
 Die Leipziger hatten das Ziel, den Oschatzern die erste Saisonniederlage zu bescheren und sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren. Doch das Starterpaar der Oschatzer zeigte, das man unbedingt gewinnen wollte. Nach dem Starterpaar lagen die Oschatzer komfortabel mit 84 Holz in Front. Thomas Kläber mit 821 und Lutz Franke mit 862 hätten bei konzentrierteren Spiel eine höhere Führung erzielen können.
 Wie wichtig das gewesen wäre, machte der Mitteldurchgang deutlich. Die Leipziger konterten mit starken Ergebnissen von 856 und 869 Holz. Durch Ergebnisse von 764 und 845 auf Oschatzer Seite gingen die Leipziger mit 32 Holz in Führung. Die Schlussstarter beider Mannschaften hatten es nun in der Hand, das Spiel für sich zu entscheiden. Die Schlussstarter der Oschatzer fanden unterschiedlich ins Spiel. Während Pedro Telschig so seine Probleme mit der Bahn hatte, nahm Jörg Heinke seinen Gegenspieler von Bahn zu Bahn die entscheidenden Holz ab. Nach zwei Bahnen war der Rückstand in eine Führung umgewandelt. Obwohl sich die Leipziger wehrten und die zahlreichen Zuschauer nervlich angespannt den Wettkampf verfolgten, konnten Pedro Telschig mit 794 und Jörg Heinke mit Tagesbestleistung von 872 Holz den Vorsprung ausbauen und ins Ziel retten. Am Ende hieß der glückliche und verdiente Sieger Oschatz. Da der Verfolger Olympia Leipzig auswärts in Taucha verlor, konnten die Oschatzer die Tabellenführung ausbauen. Das letzte Spiel des Jahres bestreiten die Oschatzer Kegler nun am 11.12. beim USC Leipzig.  

 
 
Heimmannschaft: PSV Telek. Oschatz   Gastmannschaft: SV 1910 Leipzig II
                     
Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.   Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.
                     
Franke, Lutz 612 250 10 862   Ullrich, Torsten 575 272 5 847
Kläber, Thomas 557 264 3 821   Gelbhaar, Rene 535 217 10 752
Teichmann, Ronny 588 257 12 845   Piegler, Ulf 592 264 10 856
Zscheile, Rolf 551 213 12 764   Funke, Andreas 581 288 11 869
Telschig, Pedro 529 265 6 794   Klammer, Marcel 546 249 9 795
Heinke, Jörg 608 264 13 872   Graupeter, Mike 548 250 12 798
                     
  3445 1513 56 4958     3377 1540 57 4917

BG Taucha II – Olympia Leipzig        5026 : 4830
SK Markranstädt – Rotation Trebsen    5141 : 4993
SV Graditz – USC Leipzig              5078 : 4877
 
Pl. Verein                  Pkt.   Heim:Auswärts Gesamt
1 Post SV Telekom Oschatz I 16 : 0  25036:15584  40620
2 SG Olympia 1896 Leipzig I 12 : 4  15808:25507  41315
3 KSV Blau – Gelb Taucha II  8 : 8  20159:20228  40387
4 SV Graditz I               8 : 8  25712: 9934  35646
5 SV Leipzig 1910 II         6 : 10 20972:20027  40999
6 USC Leipzig I              6 : 10 20450:20067  40517
7 SK 1990 Markranstädt II    4 : 12 20658:20116  40774 
8 KSV Rotation Trebsen I     4 : 12 15302:25268  40570

7. Spieltag

Hinrunde endet für Telekom mit Heimsieg
Der Tabellenführer aus Oschatz empfing den Absteiger aus der Superbezirksliga Rotation Trebsen.
 Die Trebsener waren schlecht in die Saison gestartet und wollten in Oschatz gewinnen. Doch schon das Starterpaar der Oschatzer zeigte, das dies .schwierig werden sollte.
 Thomas Kläber mit 828 und Lutz Franke mit Tagesbestleistung von 888 Holz bauten den Vorsprung von Bahn zu Bahn aus und schickten das Mittelpaar mit 96 Holz Vorsprung auf die Bahn. Dieses fand schlecht ins Spiel und büßte auf der ersten Bahn gleich 42 Holz ein. Doch die erste Bahn sollte ein Ausrutscher bleiben. Vor allem Norbert Guckland mit 847 Holz war es zu verdanken, dass die Gäste aus Trebsen nicht weiter aufschließen konnten. Senior Rolf Zscheile agierte etwas unglücklich und musste sich mit 798 Holz zufrieden geben.
Die Schlussstarter der Oschatzer nahmen mit beruhigenden 107 Holz Vorsprung den Wettkampf auf. Mit dem Heimvorteil im Rücken vergrößerten Pedro Telschig und Jörg Heinke den Vorsprung von Bahn zu Bahn.  Während Kapitän Jörg Heinke auf der letzten Bahn schwächelte und nur bei 820 Holz landete spielte Pedro Telschig beherzt auf und erzielte mit 865 Holz das zweitbeste Ergebnis des Tages. Mit 5046 Holz erzielte das Telekomteam Saisonbestleistung auf der heimischen Bahn und kam gegen Trebsen zum höchsten Saisonsieg mit 196 Holz Vorsprung. Damit blieben die Oschatzer Kegler in der Hinrunde ungeschlagen. Zum Rückrundenauftakt empfängt man am Samstag diese Woche die drittplatzierte Mannschaft von SV 1910 Leipzig II. 

 
Heimmannschaft: PSV Telek. Oschatz   Gastmannschaft: Rotation Trebsen
                     
Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.   Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.
                     
Franke, Lutz 582 306 3 888   Mühler, Bernd 575 253 8 828
Kläber, Thomas 557 271 1 828   Dietze, Sebastian 554 238 10 792
Zscheile,Rolf 546 252 6 798   Sternitzke, Steffen 575 219 19 794
Guckland, Norbert 575 272 6 847   Kott, Dietmar 579 261 14 840
Telschig, Pedro 568 297 6 865   Reiche, Jürgen 558 234 21 792
Heinke, Jörg 570 250 5 820   Neltner, Thomas 544 260 13 804
                     
  3398 1648 27 5046     3385 1465 85 4850
 
BG Taucha II - SK Markranstädt II   4974 : 4826
USC Leipzig - SV Leipzig 1910 II    4815 : 4933
SV Graditz - Olympia Leipzig        5138 : 5218
 
Pl. Verein                  Pkt.    Heim:Auswärts Gesamt
1 Post SV Telekom Oschatz I 14 : 0  20078:15584  35662
2 SG Olympia 1896 Leipzig I 12 : 2  15808:20677  36485
3 SV Leipzig 1910 II         6 : 8  15800:20282  36082
4 USC Leipzig I              6 : 8  20450:15190  35640
5 KSV Blau – Gelb Taucha II  6 : 8  15133:20228  35361
6 SV Graditz I               6 : 8  20634: 9934  30568
7 KSV Rotation Trebsen I     4 : 10 15302:20275  35577
8 SK 1990 Markranstädt II    2 : 12 15517:20116  35633
 
6. Spieltag

Telekom mit wichtigem Auswärtssieg
Der Tabellenführer aus Oschatz musste zum Vorletzten nach Markranstädt. Die Randleipziger, die für ihre Heimstärke bekannt sind, wollten für die erste Saisonniederlage der Oschatzer sorgen. Diese wollten ihre weiße Weste natürlich behalten. Hochmotiviert gingen beide auf die Bahn. Es entwickelte sich ein spannender Wettkampf, der im ersten Durchgang zu Gunsten der Telekomkegler endete. Zwar hatten die Markranstädter Vorteile beim Spiel in die Vollen, doch in die Abräumer waren die Oschatzer einfach besser. Mit 52 Holz Vorsprung schickten Thomas Kläber mit 882 und Lutz Franke mit 892 Holz das Mittelpaar auf die Bahn. Dieses fand recht gut ins Spiel und hielt den Gegner auf Abstand. Ersatzmann Mario Trenkler, der für den Verletzten Ronny Teichmann spielte, hatte ab der zweiten Bahn so seine Probleme mit der Anlage und kam auf mittelprächtige 787 Holz. Die Markranstädter konnten daraus jedoch keinen Vorteil ziehen, da Senior Rolf Zscheile mit 869 Holz den Durchgang ausgeglichen hielt. Somit standen weiter die 52 Holz Vorsprung für Oschatz.
Die Schlussstarter der Oschatzer fanden wie in den letzten Wettkämpfen unterschiedlich ins Spiel. Während Kapitän Jörg Heinke an seine guten Leistungen des Heimspiels anknüpfen konnte, spielte Pedro Telschig weit unter seinen Möglichkeiten. Da die Randleipziger konstant ihre Bahnen auf hohem Niveau spielten, verringerte sich der Oschatzer Vorsprung nach der ersten Bahn auf 32 und nach der Zweiten auf 18 Holz. Nach der dritten Bahn hatten die Markranstädter die Partie gedreht und gingen mit 10 Holz in Führung. Die Begegnung schien verloren zu gehen. In beiden Lagern war die nervliche Anspannung zu spüren. Pedro Telschig kam glücklicherweise super mit der Schlussbahn zurecht. Jörg Heinke hingegen hatte große Probleme beim Spiel in die Vollen. Nun sollten die Abräumer über Sieg und Niederlage entscheiden. Mit Nervenstärke und der gewissen Portion Glück rissen die Telekomkegler das Ruder doch noch herum und konnten 4 Kugeln vor Schluss den Auswärtssieg  feiern. Pedro Telschig erspielte 826 Holz. Jörg Heinke erreichte mit ausgezeichneten 901 Holz knapp Tagesbestleistung. Auf Markranstädter Seite war Silvio Riedel mit 900 Holz Tagesbester.

Heimmannschaft: SK Markranstädt II   Gastmannschaft: PSV Telek. Oschatz
                     
Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.   Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.
                     
Vogt, Tino 591 257 20 848   Franke, Lutz 574 318 3 892
Heuchling,Michael 608 266 7 874   Kläber, Thomas 582 300 6 882
Herrling,Mike 585 255 14 840   Zscheile,Rolf 595 274 11 869
Georgi, Sven 595 221 11 816   Trenkler, Mario 557 230 20 787
Riedel, Silvio 595 305 4 900   Telschig, Pedro 581 245 12 826
Voigt, Lutz 603 258 7 861   Heinke, Jörg 598 303 2 901
                     
  3577 1562 63 5139     3487 1670 54 5157
 
SK Markranstädt II – Telekom Oschatz 5139 : 5157
Rotation Trebsen - BG Taucha II      5105 : 5112
Olympia Leipzig - USC Leipzig        5295 : 5207
SV Leipzig 1910 II – SV Graditz      5172 :    0
 
Pl. Verein                  Pkt.     Heim:Auswärts Gesamt
1 Post SV Telekom Oschatz I 12 : 0   15032:15584  30616
2 SG Olympia 1896 Leipzig I 10 : 2   15808:15459  31267
3 USC Leipzig I              6 : 6   15635:15190  30825
4 SV Graditz I               6 : 6   15496: 9934  25430
5 SV Leipzig 1910 II         4 : 8   20972:10177  31149
6 KSV Rotation Trebsen I     4 : 8   15302:15425  30727
7 KSV Blau – Gelb Taucha II  4 : 8   10159:20228  30387
8 SK 1990 Markranstädt II    2 : 10  15517:15290  30807
 
 
 
5. Spieltag

Telekom verteidigt die Tabellenführung
Der Erste gegen den Letzten. Die Vorzeichen für die Oschatzer Telekomkegler standen gut für den zweiten Heimsieg in Folge. Doch die junge Tauchaer Mannschaft kämpfte und wollte für eine Überraschung sorgen.
Im Gegensatz zu den letzten Spielen erwischten die Telekomkegler einen Start nach Maß. Lutz Franke erzielte dabei starke 852 Holz. An seiner Seite wusste der nach Krankheit ins Team zurückgekehrte Thomas Kläber mit ausgezeichneten  864 Holz zu überzeugen. Die beiden Telekomkegler erspielten einen Vorsprung von 96 Holz. Das Mittelpaar mit Ronny Teichmann und Rolf Zscheile machte so weiter und vergrößerte den Vorsprung. Nach 100 Wurf kam jedoch der Bruch. Rolf Zscheile verletzte sich leicht, kämpfte jedoch weiter und kam auf bescheidene 788 Holz. Ronny Teichmann machte zu viele einfache Fehler und rettete 827 Holz ins Ziel. Die Tauchaer Kegler konnten den Rückstand dadurch etwas wettmachen. Mit 80 Holz Vorsprung gingen die Schlussstarter auf die Bahnen. Mit einer starken ersten Bahn zog Jörg Heinke den Tauchaern dann gleich den Zahn. Diese wehrten sich zwar tapfer gegen die Niederlage, doch die Oschatzer Pedro Telschig mit 820 und Jörg Heinke mit Tagesbestleistung von 874 hatten immer die passende Antwort und sicherten mit 128 Holz Vorsprung den erneuten Heimerfolg.  

Heimmannschaft: PSV Telek. Oschatz   Gastmannschaft: BG Taucha    
                     
Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.   Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.
                     
Franke, Lutz 586 266 6 852   Gennat, Bernd 549 255 9 804
Kläber, Thomas 573 291 3 864   Krause, Jan 532 284 5 816
Teichmann, Ronny 572 255 14 827   Kleine, Steffen 548 253 10 801
Zscheile,Rolf 543 245 9 788   Erdösi, Tim 558 272 7 830
Telschig, Pedro 588 232 10 820   Schubert, Markus 553 282 9 835
Heinke, Jörg 572 302 4 874   Singer, Christian 566 245 14 811
                     
  3434 1591 46 5025     3306 1591 54 4897

SV Graditz - Markranstädt             5156 : 5060
Telekom Oschatz - BG Taucha II        5025 : 4897
USC Leipzig - Rotation Trebsen        5260 : 5115
SV Leipzig 1910 II - Olympia Leipzig  5231 : 5316
 
Pl. Verein                  Pkt.   Heim:Auswärts Gesamt
1 Post SV Telekom Oschatz I 10 : 0  15032:10427  25459
2 SG Olympia 1896 Leipzig I  8 : 2  10513:15459  25972
3 USC Leipzig I              6 : 4  15635: 9983  25618
4 SV Graditz I               6 : 4  15496: 9934  25430
5 KSV Rotation Trebsen I     4 : 6  10197:15425  25622
6 SV Leipzig 1910 II         2 : 8  15800:10177  25977
7 SK 1990 Markranstädt II    2 : 8  10378:15290  25668
8 KSV Blau – Gelb Taucha II  2 : 8  10159:15116  25275

4. Spieltag

Post SV Telekom Oschatz  : Olympia Leipzig       4999 : 4940
Telekom jetzt Tabellenführer
Die Voraussetzung stimmte für ein hochklassiges Spiel. Der Tabellenzweite Oschatz empfing den Tabellenersten Olympia Leipzig. Beide Mannschaften waren ungeschlagen. Wer nun hoffte hohe Kegelkunst mit großen Ergebnissen zu sehen, wurde etwas enttäuscht. Der Spannungsfaktor entschädigte jedoch für die teilweise hohen Fehlerquoten.
Wie schon im letzten Heimspiel taten sich die Telekomkegler am Anfang schwer. So überließen sie den Leipzigern bis zur 3. Bahn eine Führung von 56 Holz. Durch starke Schlussbahnen der Oschatzer und ein leichtes Einbrechen des Gegners konnte man die Bahnen noch mit 3 Holz zu Gunsten von Oschatz verlassen. Für Oschatz spielte Lutz Franke Tagesbestleistung mit 852 und Ronny Teichmann musste sich mit 798 Holz zufrieden geben. Das Mittelpaar machte danach einen starken Eindruck.
Norbert Guckland und Rolf Zscheile erzielten beide gute 842 Holz. Die spielstarken Leipziger ließen sich jedoch nicht entscheidend abschütteln und so betrug der Vorsprung lediglich 13 Holz.
Das letzte Starterpaar, insbesondere Pedro Telschig spielte sehr gute erste 100 Wurf und nutzte die Schwächephase der Leipziger aus und brachte durch die Vergrößerung des Vorsprunges auf 50 Holz etwas Ruhe in die Partie. Doch die Ruhe trug leider nicht dazu bei, die letzten 100 Wurf konsequent zu Ende zu spielen. Glücklicherweise nutzten die Gegner aus Leipzig dies nicht aus. Jörg Heinke mit 813 und Pedro Telschig mit Einstellung der Tagesbestleistung von 852 Holz retteten 59 Holz Vorsprung ins Ziel. Mit diesem Sieg sind die Oschatzer nach 4 Spieltagen erstmalig in dieser Saison Tabellenführer und weiterhin ungeschlagen.

Heimmannschaft: PSV Telek. Oschatz   Gastmannschaft: Olympia Leipzig
                     
Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.   Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.
                     
Franke, Lutz 569 283 10 852   Klawin,Helmut 593 244 17 837
Teichmann, Ronny 566 232 8 798   Narr,Günter 547 263 12 810
Guckland, Norbert 577 265 1 842   Bölzle, Holger 581 261 6 842
Zscheile,Rolf 560 282 8 842   Bartholomäus, E. 549 283 3 832
Telschig, Pedro 596 256 11 852   Dyba, Rainer 544 233 16 777
Heinke, Jörg 542 271 5 813   Riedeberger,Mario 581 261 13 842
                     
  3410 1589 43 4999     3395 1545 67 4940
 
 
Markranstädt- USC Leipzig             5201 : 5139
BG Taucha II – SV Graditz             5038 : 5106
Rotation Trebsen - SV Leipzig 1910 II 5185 : 5158
Telekom Oschatz - Olympia Leipzig     4999 : 4940
 
Pl. Verein                  Pkt.     Heim:Auswärts  Gesamt
1 Post SV Telekom Oschatz I 8 : 0    10007:10427    20434
2 SG Olympia 1896 Leipzig I 6 : 2    10513:10143    20656
3 KSV Rotation Trebsen I    4 : 4    10197:10310    20507
4 USC Leipzig I             4 : 4    10375: 9983    20358
5 SV Graditz I              4 : 4    10340: 9934    20274
6 SV Leipzig 1910 II        2 : 6    10569:10177    20746
7 SK 1990 Markranstädt II   2 : 6    10378:10230    20608
8 KSV Blau – Gelb Taucha II 2 : 6    10159:10219    20378

3. Spieltag:

SV Graditz : Post SV Telekom Oschatz   5151 : 5217
Chris Lademann sichert Sieg
Das zweite Auswärtsspiel der Saison hatten die Telekomkegler gegen den SV Graditz zu bestreiten. Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt wollten die Oschatzer auf der sich gut spielenden Bahn in Torgau den dritten Saisonerfolg. Aber auch die Graditzer wollten an den Heimsieg der letzten Woche anknüpfen und hielten lange gut mit.
Schon das Starterpaar schien sich zu neutralisieren. Für Oschatz spielten Lutz Franke gute  863 und Ronny Teichmann sehr gute 889 Holz. Graditz hielt mit Ergebnissen von 859 und 891 dagegen und gewährte den Telekomkeglern eine hauchdünne Führung von 2 Holz.
Auch das Mittelpaar machte so weiter. Somit wurden die Nerven der Anwesenden nicht gerade geschont. Während Norbert Guckland wieder einmal mit 888 Holz zu überzeugen wusste, hatte Pedro Telschig Probleme mit der Torgauer Bahn. Nach schwachen Start  erspielte er trotz alledem noch 808 Holz und lies zusammen mit Norbert Guckland den Vorsprung auf 7 Holz anwachsen.
Nun hatten es die Schlussstarter beider Mannschaften in der Hand den Sieg für ihre Mannschaft zu erringen.  Während sich Jörg Heinke genauso schwer tat wie die zwei Graditzer, spielte Chris Lademann ganz groß auf. Er allein vergrößerte den  Vorsprung  auf den ersten hundert Wurf auf über 60 Holz. Doch die Graditzerer gaben sich nicht und steigerten sich auf den zweiten hundert Wurf. Jörg Heinke hielt jedoch mit 861 Holz dagegen. Chris Lademann konnte zwar das sehr hohe Niveau der ersten 100 Wurf nicht halten, war trotzdem stark genug um seinen direkten Gegen Paroli zu bieten. Mit 908 Holz war er wie schon im ersten Auswärtspiel bester Oschatzer.
Am Ende reichten 66 Holz Vorsprung um in dieser Saison weiter ungeschlagen zu bleiben.
 Am kommenden Sonnabend kommt es nun in Oschatz zum Duell mit dem Tabellenführer Olympia Leipzig.
  
Heimmannschaft: SV Graditz       Gastmannschaft: PSV Telek. Oschatz
                     
Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.   Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.
                     
Pannier, Dietmar 593 266 9 859   Teichmann, Ronny 580 309 11 889
Pannier, Marcel 629 262 18 891   Franke, Lutz 595 268 5 863
Tschierschke, Sven 560 284 3 844   Telschig, Pedro 588 220 20 808
Jancke, Kevin 595 252 9 847   Guckland, Norbert 600 288 5 888
Smirek, Sebastian 596 259 11 855   Lademann, Chris 615 293 7 908
Jancke, Tino 582 273 5 855   Heinke, Jörg 609 252 7 861
                     
  3555 1596 55 5151     3587 1630 55 5217
USC Leipzig : Blau Gelb Taucha                5229 : 5067
SV 1910 Leipzig II : SK Markranstädt II       5404 : 5252
Olympia Leipzig : Rotation Trebsen            5240 : 5178
 
Pl.  Verein                 Pkt.     Heim : Auswärts    Gesamt
SG Olympia 1896 Leipzig I 6 : 0    10513 : 5203       15716
2 Post SV Telekom Oschatz I 6 : 0     5008 : 10427      15435
USC Leipzig I             4 : 2    10375 : 4844       15219
SV Leipzig 1910 II        2 : 4    10569 : 5019       15588
KSV Blau – Gelb Taucha II 2 : 4     5121 : 10219      15340
KSV Rotation Trebsen I    2 : 4     5012 : 10310      15322
SV Graditz I              2 : 4    10340 : 4828       15168
SK 1990 Markranstädt II   0 : 6     5177 : 10230      15407

2. Spieltag

Telekom mit zweiten Sieg   
Post SV Telekom Oschatz : USC Leipzig  5008 : 4844
Am zweiten Spieltag hatten die Telekomkegler mit dem USC Leipzig eine Mannschaft zu Gast, gegen die man noch nie gespielt hatte. Die junge spielstarke Mannschaft war somit schwer einzuschätzen. Die im letzten Spiel gebildete Startformation mit Ronny Teichmann 806 Holz, und Lutz Franke 816 Holz, fand nie so richtig ins Spiel, konnte den Leipzigern jedoch im Schlussspurt noch 12 Holz abnehmen. Das Mittelpaar der Oschatzer spielte danach eine solide Partie. Rolf Zscheile erzielte dabei mit 849 Holz einen neuen Bahnrekord in der Altersklasse Senioren B. Auch Thomas Kläber wusste bei seinem ersten Saisoneinsatz mit 822 zu gefallen. Die Gäste aus Leipzig ließen sich nie so richtig abschütteln und gewährten nur einen Vorsprung von 65 Holz.
Beide Mannschaften wollten nun den Sieg. Der USC begann stark und verkürzte den Vorsprung der Oschatzer um ein Drittel. Aber Pedro Telschig mit 836 und Jörg Heinke mit 879 konnten den Leipzigern Paroli bieten und am Ende einen sicheren Heimsieg nach Hause bringen.
   
Heimmannschaft: PSV Telekom Oschatz   Gastmannschaft: USC Leipzig  
                     
Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.   Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.
                     
Teichmann, Ronny 584 222 10 806   Lerche, Rene 580 228 10 808
Franke, Lutz 555 261 7 816   Gerlitz, Werner 557 245 12 802
Kläber, Thomas 554 268 7 822   Schröter, Sven 559 251 12 810
Zscheile, Rolf 584 265 11 849   Gerlitz, Daniel 563 245 11 808
Telschig, Pedro 596 240 4 836   Chlebosch, Andre 598 271 5 869
Heinke, Jörg 604 275 7 879   Schwarzer, Rene 512 235 13 747
                     
  3477 1531 46 5008     3369 1475 63 4844

 
PSV Telekom Oschatz : USC Leipzig       5008 - 4844
SV Graditz : KSV Rotation Trebsen       5189 - 5132
KSV BG Taucha : Leipzig 1910            5121 - 5019
SK  Markranstädt : Olympia Leipzig      5177 - 5203

Verein                    Pkt.   Heim  Auswärts  Gesamt
1. SG Olympia 1896 Leipzig I    4 : 0  5273  5203      10476
2. Post SV Telekom Oschatz I    4 : 0  5008  5210      10218
3. KSV Blau – Gelb Taucha II    2 : 2  5121  5152      10273
4. KSV Rotation Trebsen I       2 : 2  5012  5132      10144
5. SV Graditz I                 2 : 2  5189  4828      10017
6. USC Leipzig I                2 : 2  5146  4844       9990
7. SV Leipzig 1910 II           0 : 4  5165  5019      10184
8. SK 1990 Markranstädt II      0 : 4  5177  4978      10155

1. Spieltag

Gelungener Saisonauftakt für Telekom    SV 1910 Leipzig II : Post SV Telekom Oschatz      5165 : 5210
Der Zufall wollte es so. Der Gegner im letzten Saisonspiel der vergangenen Saison, sollte der Auftaktgegner der neuen Saison sein.  Mit der zweiten Mannschaft des SV 1910 Leipzig hatte man noch eine Rechnung offen, verhinderte doch die Niederlage am letzten Spieltag, den Aufstieg in die höhere Spielklasse.
 Mit einer neuen Startformation wollte man den Gegner gleich unter Druck setzen. Dies gelang Ronny Teichmann mit starken 892 und Lutz Franke mit 911 eindrucksvoll. Die Leipziger hielten zwar lange gut mit, mussten jedoch die Oschatzer mit 66 Holz ziehen lassen.
Im Mittelpaar glänzte dann unser Junior Chris Lademann aus der zweiten Vertretung mit neuer persönlicher Bestleistung von 926 Holz. Dass er dabei das Generationenduell mit dem Altmeister Rolf Zscheile (gute 839) für sich entschied, geriet zur  Nebensache. Die Telekomkegler waren wieder entscheidend besser als ihre Gegner und bauten den Vorsprung auf satte 144 Holz aus.
Dass dieser Vorsprung trügerisch sein kann, zeigte danach gleich die erste Bahn der Schlussstarter.
Weder Pedro Telschig noch Jörg Heinke fanden ins Spiel. So schmolz der Vorsprung deutlich. Doch beide Telekomkegler konnten sich steigern und die schwächelnden Leipziger auf Distanz halten. Trotz der Steigerung rannte man der ersten schlechten Bahn ergebnistechnisch hinterher und erzielte aufgrund einer hohen Fehlerquote eher bescheidene Ergebnisse von 827 durch Telschig und 815 durch Heinke.
 Diese reichten trotz alledem zum sicheren Auswärtserfolg mit 45 Holz Plus.
Ein schöner Saisonauftakt für Oschatz. Nun gilt es im ersten Heimspiel gegen den USC Leipzig nachzulegen.
 
Ergebnisse 1. Spieltag
 
USC Leipzig: SV Graditz                                  5146 - 4828 
Olympia Leipzig : KSV Blau Gelb Taucha II        5273 - 5152 
Leipzig 1910 : PSV Telekom Oschatz                5165 - 5210 
Rotation Trebsen :SK Markranstädt  II              5012 - 4978


Heimmannschaft: SV Leipzig 1910 II     Gastmannschaft: Post SV Telekom Oschatz
                     
Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.   Name, Vorname Volle Abr. FW Ges.
                     
Patzsch, Andreas 599 297 10 896   Teichmann, Ronny 607 285 5 892
Klammer, Marcel 604 237 12 841   Franke, Lutz 615 296 3 911
Gelbhaar, Rene 567 273 4 840   Zscheile, Rolf 575 264 10 839
Piegler,Ulf 565 283 8 848   Lademann, Chris 604 322 8 926
Graupeter, Mike 615 279 10 894   Telschig, Pedro 586 241 9 827
Funke, Andreas 600 246 16 846   Heinke, Jörg 589 226 13 815
                     
  3550 1615 60 5165     3576 1634 48 5210
                     
 

Ergebnissdienst KVL :    home.arcor.de/kvl.cathe/
Aktuelle Ergebnisse  
  Herren schließen die Saison
als Tabellenletzter ab.
Aufgrund der Umstrukturierung
im Verein ein leider zu erwartendes
Ergebnis. Trotz allem gab es einige
Lichtblicke mit einem positiven Gesamttrend.

Die neuformierte Seniorenmannschaft schaffte auf Anhieb den Aufstieg in die 1.Bezirksliga, wo ab der neuen
Saison über 6*120 Wurf um Punkte gespielt wird.
 
Facebook Like-Button  
   
Wichtige Termine / Neuigkeiten  
  Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften
erreichte Lutz Franke (Senioren A)
und Annedore Ludwig (Seniorinnen C)
den ausgezeichneten 3. Platz

Landeseinzelmeister wurden bei den
Senioren C (DCU)
Rolf Zscheile und startet am 30.Juni
bei den deutschen Meisterschaften

Die Bundespostmeisterschaften finden
Pfingsten 2018 in Eppelheim statt.
Wir starten mit einer Frauen, Männer
und Seniorenmannschaft
 
Nächste Spieltage 1. Mannschaft  
  Seniorenmannschaftsmeisterschaft
in Markranstädt 27.Mai 9.00 Uhr
 
Neueste Beiträge  
  Neue Mannschaftsfotos
Saison 2017/18 eingestellt
 
Wetter  
   
Insgesamt waren schon 76744 Besucher (258957 Hits) hier!
Achtung !!! Ab 01.09.2010 sind für die Vermietung der Kegelbahn am Wellerswalder Weg die Kegler der Ansprechpartner. Anfragen können unter 0172-7840744 gestellt werden !!!