kugelblitzeoschatz
Kugelblitze Oschatz - Post SV Telekom Oschatz e.V.  
  Home
  Kegelbahn (im Platsch ab 07-2020)
  Kegelbahn (Wellerswalder Weg) bis 06-2020
  Verein
  Trainingszeiten
  Mannschaften
  Ergebnisse 2020-21
  => Herren 2020
  => Einzelwerte Herren 2020-21
  => Senioren 2020
  => Einzelwerte Senioren 2020
  => Pokalturnier SSV Torgau
  => Damen 2020
  Ergebnisse 2019-20
  Ergebnisse 2018-19
  Ergebnisse 2017-18
  Ergebnisse 2016-17
  Ergebnisse 2015-16
  Ergebnisse 2014-15
  Ergebnisse 2013-14
  Ergebnisse 2012-13
  Ergebnisse 2011-12
  Ergebnisse 2010-11
  Unsere Sponsoren
  Fotogalerie
  Bahnrekorde
  Gästebuch
  Impressum
  Datenschutz
copyright by Kugelblitze-Oschatz 10.09.10
Herren 2020


Die Saison wurde leider aufgrund der Coronapandemie und des damit verbundenen Lockdown abgebrochen. 
5. Spieltag  SSV Turbine Dresden - Telekom Oschatz  5478 : 5302

Nichts zu  holen in der Fremde

Nach der ersten Saisonniederlage letzte Woche zu Hause gegen Bad Düben, mussten die Oschatzer zum Ersten der vier aufeinanderfolgenden Auswärtsspiele bei der Turbine aus Dresden antreten.
Im Starterpaar erwischten die Oschatzer einen Superstart in die Vollen. Während Lutz Franke auch im Abräumspiel zu überzeugen wusste und mit starken 961 Holz den Oschatzer Tagesbestwert erzielte, hatte sein Partner Silvio Gaitzsch große Probleme beim Abräumen. Zu viele Fehler und am Ende 839 Holz konnten die Gastgeber mit ihrer konstanten Spielweise (907 und 930 Holz) zu einer Führung von 37 Holz ausnutzen. Im Mittelpaar dann ein ähnliches Bild, doch mit verkehrten Vorzeichen. Hier spielte der Dresdener Conny Brade ganz groß auf und erzielte mit 972 einen neuen EBR für Senioren C. Sein Partner zeigte hier größere Schwächen und kam trotz starker Schlussbahn auf magere 833 Holz. Diese starke Schlussbahn verhinderte jedoch die zwischenzeitliche Oschatzer Führung. Durch sehr gute Ergebnisse von Christian Dünnebeil (907) und Jörg Heinke (924) konnte der Rückstand aber auf 11 Holz verkürzt werden.
Leider gestaltete sich der Schlussdurchgang von Beginn an sehr ungünstig für die Gäste. Ronny Heinze fand nie so richtig ins Spiel und zog mit mageren 784:954 eindeutig den kürzeren. Frank Knobloch verletzte sich gleich zu Beginn am Knie und musste nach gespielten 100 Wurf (423 Holz) durch Mario Trenkler ersetzt werden. Dieser zeigte das die Bahn nicht die Schlechteste ist und erspielte mit starken 464 Holz ein ansprechendes Ergebnis. Da sein Gegner mit 882 mithalten konnte, war die am Ende deutliche Niederlage besiegelt. Nun heißt es Mund abputzen und die spielfreie Zeit bis 15.11. auszunutzen um bei der Bundesligareserve der Fraureuther erfolgreich um die Punkte zu kämpfen.

4. Spieltag  Telekom Oschatz : KSV Bad Düben   4898 : 5126

Erste Saisonniederlage gegen Vizemeister

Das die Oschatzer ein dickes Brett gegen die Gäste aus Bad Düben bohren müssen, um die Bahn als Sieger zu verlassen, war allen klar.
Im ersten Durchgang konnten die Oschatzer eine Schwächephase der Gäste ausnutzen und gingen durch Ergebnisse von Lutz Franke (830) und Silvio Gaitzsch (833) mit 154 Holz in Führung. Aber schon im Mittelpaar machte danach der Vizemeister ernst und drehte das Spiel mit Ergebnissen von Schulze (896) und Jonack (930) um 180 grad und ging mit 102 Holz in Führung. Dabei erspielten auf Telekomseite Pedro Telschig 834 und Ronny Heinze 736 Holz.
Auch das Oschatzer Schlusspaar hatte danach den stark aufspielenden Dübenern nichts mehr entgegen zusetzen. Christian Dünnebeil mit 796 und Jörg Heinke mit 869 Holz verloren weitere 126 Holz. Auf Dübener Seite stellte Veit Tänzer mit 953 einen neuen Einzelbahnrekord auf. Schade dass die Gastgeber nicht ihr volles Können an diesem Tag zeigen konnten. Das es viel besser geht zeigte das erste Heimspiel. Wie wichtig ein Sieg gewesen wäre, zeigt das Programm der nächsten Wochen mit 4 Auswärtsspielen in Folge.

2. Spieltag  Telekom Oschatz : Radefelder SV   5131 : 5063 
 
Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Die Telekomherren wissen zur Zeit selber nicht wie ihnen geschieht. Nach dem sensationellen Auswärtssieg letzte Woche konnten die Oschatzer diese Woche zur Heimspielpremiere auf der neuen Bahn den zweiten Saisonsieg einfahren.
 Gegen eine starke Radefelder Vertretung sollte das ein hartes Stück Arbeit werden. Radefeld mit einer Saisonniederlage auf heimischer Bahn in die neue Saison gestartet, hatte im Startdurchgang ihren an diesem Tage besten Mann auf der Bahn. Holger Kröber erspielte mit 926 Holz einen neuen Bahnrekord, an dem sich die nachfolgenden Spieler die Zähne ausbeißen sollten. Lutz Franke konnte mit 878 nur bedingt mithalten und Christian Dünnebeil verlor mit 820:854 weitere 34 Holz.
 Mit in Summe 82 Holz Rückstand ging das Oschatzer Mittelpaar auf Verfolgungsjagd. Stefan Richter nahm durch 827 erspielte Kegel seinem Mann 23 Holz ab und Jörg Heinke konnte gegen die Kombination Weber/Ramm durch 907 zu 802 den Rückstand in eine Führung von 46 Holz verwandeln.
 Im Schlusspaar dann erst einmal der Schock auf Oschatzer Seite. Silvio Gaitzsch musste aufgrund einer Verletzung schon nach wenigen Kugeln durch Thomas Klose ersetzt werden. Klose fand zu Beginn schwer ins Spiel, konnte sich aber steigern und büßte mit 807:813 nur 6 Holz ein. Frank Knobloch legte an seiner Seite los wie die Feuerwehr und hielt am Ende durch ein Ergebnis von 892:864 den Vorsprung in einem beruhigendem Fenster.
 Mit 68 Holz Vorsprung und einem Mannschaftsbahnrekord von 5131 setzen sich die Döllnitzstädter erst einmal an die Spitze der DCU Sachsenliga. Nach zwei Spielzeiten am Tabellenende ist dies erst einmal eine schöne Momentaufnahme.


1. Spieltag KSV Heinrichsbrücke Gera II - Telekom Oschatz  5403 : 5575 

Sensationeller Auswärtssieg mit starken 5575 Holz

Der Zufall wollte es so. Die Begegnung des letzten Spieltages der Vorjahressaison sollte der Auftakt der diesjährigen Saison sein. Bezog man in der letzten Saison noch eine herbe Niederlage, konnten die Oschatzer in diesem Jahr den Wettkampf von Beginn an offen gestalten.
 Im Starterpaar blieben Lutz Franke (932) und Silvio Gaitzsch (883) immer in Schlagdistanz zu den Gastgebern und konnten durch starke Schlussbahnen sogar mit 69 Holz in Führung gehen.
Beflügelt durch die Führung konnte das Oschatzer Mittelpaar mit 948 Holz von Christian Dünnebeil und Tagesbestwert von 978 Holz durch Jörg Heinke die Führung der Gäste um weitere 82 Holz auf 151 Holz ausbauen. Neben dem gewohnt starken Spiel von Jörg Heinke, wusste auch Christian Dünnebeil durch eine konzentrierte Leistung mit einer Steigerung von Bahn zu Bahn zu gefallen.
 Im Schlussdurchgang wollten sich die Gastgeber nun gegen die drohende Niederlage stemmen. Da die beiden Oschatzer stellenweise dagegen halten konnten, stand nach der Hälfte der gespielten Bahnen immer noch ein Plus von 108 Holz für die Telekomkegler. Stefan Richter, von seiner starken 2.Bahn angestachelt, spielte sich förmlich in einen Rausch und konnte den tagesbesten Geraer Silvio Berckmeier (946), durch eine sensationelle persönliche Bestleistung von 949 Holz sogar überspielen.
An seiner Seite gelang es Frank Knobloch mit 885:867 den zweiten Geraer in Schach zu halten und der Vorsprung wuchs auf unerwartete 172 Holz. Durch diesen sensationellen Erfolg konnten sich die Oschatzer für die Niederlage vom Vorjahr revanchieren. Die Geraer zeigten sich als fairer Verlierer und freuen sich schon auf das Rückspiel auf der neuen Oschatzer Bahn.




Aktuelle Ergebnisse  
   
facebook unter Post SV Telekom Oschatz e.V.  
   
Wichtige Termine / Neuigkeiten  
  Die Kegelbahn ist wieder geöffnet.  
Wetter  
   
Insgesamt waren schon 127108 Besucher (418389 Hits) hier!
Informationen auf facebook unter Post SV Telekom Oschatz e.V.