kugelblitzeoschatz
Kugelblitze Oschatz - Post SV Telekom Oschatz e.V.  
  Home
  Kegelbahn
  Verein
  Trainingszeiten
  Mannschaften
  Ergebnisse 2018-19
  Ergebnisse 2017-18
  Ergebnisse 2016-17
  Ergebnisse 2015-16
  => 1. Herren 2015
  => Einzelwerte 2015
  => 2. Herren 2015
  => 1. Damen 2015
  => Stadtmeisterschaft 2015
  => Pokal der deutschen Einheit 2015
  => BUPO 2016
  Ergebnisse 2014-15
  Ergebnisse 2013-14
  Ergebnisse 2012-13
  Ergebnisse 2011-12
  Ergebnisse 2010-11
  Unsere Sponsoren
  Fotogalerie
  Bahnrekorde
  Gästebuch
  Impressum
  Datenschutz
copyright by Kugelblitze-Oschatz 10.09.10
1. Herren 2015

Saison 2015/2016

2. Verbandsliga 200 Männer

18. Spieltag Telekom Oschatz : Blau Gelb Taucha  4907 : 4962

Unnötige Niederlage zum Saisonabschluß

Staffelspielbericht


16. Spieltag  KSV Eska Chemnitz : Telekom Oschatz   5366 : 5424

Telekom überrascht schwächelnde Chemnitzer

Zum vorletzten Saisonspiel mussten die Oschatzer Telekomkegler bei den
zu Hause noch ungeschlagenen Chemnitzern antreten. Seit der Zugehörigkeit
zur Landesliga zogen die Oschatzer sowohl zu Hause als auch Auswärts immer
den Kürzeren.
 Dieser Trend bestätigte sich zu Beginn des Spieles. Die Gastgeber übernahmen
das Zepter und gingen gleich in Führung. Vor allem Alexander Leiott mit 1015 Holz
war die Führung zu verdanken. Sein Partner Steffen Scheibner brachte gute 867
Holz ins Protokoll. Doch die Führung fiel angesichts der starken Ergebnisse von
Pedro Telschig mit 891 und Lutz Franke mit 933 Holz ungewohnt niedrig aus.
Magere 58 Holz Rückstand nahm das Oschatzer Mittelpaar mit auf die Bahn.
Auf Chemnitzer Seite sah man im Mittelpaar ungewohnte Schwächen.
Schmettow mit 868 und Werft mit 832 Holz hatten nicht ihren besten Tag. So
konnten sich Ronny Heinze mit 854 und Jörg Heinke mit starken 948 Holz
herankämpfen. Ab der dritten Bahn gingen sie knapp in Führung. Diese bauten
sie bis zum Ende des Mitteldurchgangs auf 44 Holz aus.
Plötzlich lag Oschatz in Führung und schnupperte an der Sensation. Die Gastgeber
hatten weiter ihre Schwierigkeiten und die Oschatzer Schlussspieler zogen weiter
davon. Besonders Frank Knobloch überzeugte auf den ersten 100 Wurf mit 512.
Aber auch Ersatzspieler Mario Trenkler hatte seinen Gegner im Griff. Über 100
Holz Vorsprung war der Lohn. Doch zur Mitte des letzten Durchganges drehten
die Chemnitzer auf. Der Vorsprung schmolz bis auf 55 Holz vor der Schlussbahn.
Hier jedoch konnten die Telekomkegler die Angriffe der Gastgeber jederzeit abwehren
und erspielten durch Ergebnisse von Trenkler mit 826 und Oschatzer Tagesbestwert
von Knobloch mit 972 Holz den unerwarteten Auswärtssieg. Auf Seiten der Gastgeber
erspielten Fuder 878 und Hartwig gute 906 Holz.
Durch diesen Sieg kletterten die Oschatzer in der Tabelle auf den 4. Tabellenplatz.
Unter günstigen Umständen ist sogar, ein vor der Saison nicht erwarteter Podestplatz
noch möglich.


15. Spieltag Telekom Oschatz : TSV Blau Weiß Gröditz  5042 : 4892

Wichtiger Heimsieg für Telekom

Mit Saisonbestleistung auf der Heimbahn konnten die Telekomkegler den Absturz
zum Tabellenende stoppen. Nach einem Unentschieden und zwei Auswärtsnieder-
lagen galt es für die Oschatzer Kegler mit einem Heimsieg gegen den Tabellenletzten
aus Gröditz sich im Mittelfeld festzusetzen. Dank einer konzentrierten Leistung gelang
dies recht klar. Schon das Starterpaar spielte konstant und erzielte mit Ergebnissen
von 835 durch Pedro Telschig und 837 durch Lutz Franke eine Führung von 58 Holz.
Nahtlos knüpfte das Mittelpaar an diese Leistung an. Ronny Heinze mit 822 und
Jörg Heinke mit 869 Holz erhöhten die Oschatzer Führung auf beruhigende 170 Holz.
Zwar traf das Schlusspaar auf den besten Gröditzer Torsten Hanisch, konnte dessen
Tagesbestleistung von 893 Holz mit Ergebnissen von Rolf Zscheile mit 822 und Frank
Knobloch mit 857 weitestgehend neutralisieren. Da der Gröditzer Bruchholz mit 806
seinem Mannschaftskameraden nicht folgen konnte, siegten die Oschatzer klar und
verdient mit 150 Holz Vorsprung und festigten damit den 5. Tabellenplatz. Drei
Spieltage vor Schluß sieht es so aus, als ob dieser bei Normalform der Mannschaft
auch verteidigt werden kann.

Tabelle 15. Spieltag

1. USC Leipzig       13 Spiele  22:4 Punkte
2. Eska Chemnitz     13         18:8
3. SC Hoyerswerda    13         14:12
4. Thonberger SC     14         14:14
5. Telekom Oschatz   14         13:15
6. BG Taucha II      12         12:12
7. SV Lok Nossen     14         11:17
8. SV Dresden-Neust. 12         10:14
9. TSV BW Gröditz    13          4:22


Staffelspielbericht

14.Spieltag  Thonberger SC : Telekom Oschatz    5213 : 5112

Zweite Auswärtsniederlage in Folge

Auch der zweite Ausflug im Januar endete für die Kegler von Telekom Oschatz
mit einer Niederlage. Wie schon in Hoyerswerda verloren die Oschatzer, trotz
starker Leistung auch in Thonberg.
Der Spielverlauf ähnelte dabei dem von letzter Woche. Sowohl das Starter- als
auch das Mittelpaar büßte wertvolle Holz ein. Während Lutz Franke mit 849
und Pedro Telschig mit 835 schon 66 Holz gegen Caspar (863) und
Morawa, Erik (887) einbüßte, verloren Ronny Heinze mit 820 und Jörg Heinke
mit 875 weitere 43 Holz gegen Morawa, Klaus (876) und Melzig (862).
109 Holz Rückstand galt es nun für das Schlusspaar aufzuholen.
Frank Knobloch und Rolf Zscheile fanden wieder gut ins Spiel und verringerten
den Rückstand auf 29 Holz vor der letzten Bahn. Doch wie schon letzte Woche
fingen sich die Gastgeber wieder und zogen durch einen starken Schlussspurt
wieder auf 101 Holz zum Ende davon. Ergebnisse von Frank Knobloch mit 879
und Rolf Zscheile mit 854 standen Ergebnisse von Pohl (840) und Funke (885)
entgegen. Durch diese erneute Niederlage kommt die Telekommannschaft dem
Tabellenende immer näher. Die guten Auswärtsleistungen machen jedoch Hoffnung
auf einen erfolgreichen Endspurt in den letzten 3 Partien dieser Saison.

Staffelspielbericht

13. Spieltag    SC Hoyerswerda : Telekom Oschatz  5220 : 5164

Starkes Schlussduo reicht nicht

Zu den zu Hause noch ungeschlagenen Hoyerswerdaer Keglern mussten die
Oschatzer Telekomkegler reisen. Die Gastgeber sannen auf Revanche. In der
Hinrunde waren sie in Oschatz mächtig unter die Räder gekommen.
Schon im ersten Durchgang spielten die Gastgeber ihren Heimvorteil aus.
Zwar konnte Lutz Franke mit 906 den Bestwert markieren, doch die 776 Holz
von Pedro Telschig waren einfach zu wenig, um den 867 von Paulik und den
901 von Klein Paroli zu bieten. Mit 86 Holz Rückstand ging die Mittelachse auf
die Bahn. Auch hier behielten die Gastgeber eindeutig die Oberhand.
Jörg Heinke mit 860 und Ronny Heinze mit 806 konnten den 915 von Pivec und
874 von Moose nichts entgegensetzen. Mit 209 Holz Rückstand war das Spiel
zu Gunsten von Hoyerswerda gelaufen. Die Oschatzer Schlussspieler waren
nun auf Ergebnisskosmetik aus und stemmten sich gegen die hohe Niederlage.
Mit einem fantastischen Auftritt setzten Frank Knobloch und Rolf Zscheile die
Hoyerswerdaer Schlussspieler gehörig unter Druck. Der Rückstand schmolz
von Bahn zu Bahn und im Lager der Gastgeber wurde man nun nervös. Doch
ab der dritten Bahn konnten die Hoyerswerdaer die Partie wieder ausgeglichen
gestalten und 68 Holz Rückstand vor den Abräumern auf der Schlussbahn waren
einfach nicht aufzuholen. Frank Knobloch mit starken 905 und Senior Rolf Zscheile
mit fantastischen 911 machten es noch einmal spannend, doch die Ergebnisse von
Wislaug mit 825 und Weise mit 838 waren einfach zu viel um den Wettkampf noch
zu drehen. Mit dem Sieg zogen die Gastgeber in der Tabelle am Telekomsextett vorbei.
Beim nächsten Punktspiel in Thonberg nächste Woche können sich die Oschatzer
wieder Luft zum Tabellenende verschaffen.

Staffelspielbericht

12.Spieltag  Telekom Oschatz : SV Lok Nossen  4759 : 4759

Punkteteilung auf niedrigem Niveau

Den Jahresauftakt hatten sich die Oschatzer anders vorgestellt. Zwar konnte
man gegen den Gegner aus Nossen noch nie gewinnen, doch in dieser Saison
wollte man den Bock umstossen. In einem niveauarmen Spiel gelang dabei
jedoch nur ein glücklicher Punktgewinn.
Schon beim Starterpaar zeigte sich, das an diesem Tag die Oschatzer Kegel-
bahn hohe Ergebnisse nicht zulassen wird. Telschig mit 806 und Franke mit 802
konnten jedoch ihre Gegenspieler Weigelt (790) und Baumgart (768) auf Distanz
halten und erspielten eine Führung von 50 Holz.
Diese verspielte danach der Mitteldurchgang relativ schnell. Heinke reihte sich
mit 808 in die mageren Ergebnisse der anderen Oschatzer ein, hatte aber den
Nossener Starke (778) im Griff. Gar nicht zu recht kam Klose. Auch der Wechsel
nach 100 Wurf durch Heinze brachte nicht den gewünschten Effekt. Beide mit 723
büßten gegen Krüger (822) entscheidend ein.
19 Holz Rückstand nahmen die Oschatzer Schlussspieler nun mit auf die Bahn.
Weitere 19 Holz kamen auf der Startbahn noch dazu. Ab der zweiten Bahn nahmen
die Gastgeber das Zepter in die Hand und holten Holz um Holz auf. Vor der
Schlussbahn hatten die Gäste noch 5 Holz Vorsprung. Doch Knobloch und Zscheile
gaben sich nicht geschlagen und gingen nach den Spiel in die Vollen mit 7 Holz in
Führung. Diese konnten sie bis kurz vor Schluss behaupten. Nachdem dem
Nossener Hofmann zwei Neuner gelangen, schien der Wettkampf zu Ungunsten der
Telekomkegler gelaufen. Doch Routinier Rolf Zscheile behielt die Nerven und räumte
sicher ab. Dadurch bot sich ihm die Möglichkeit mit dem letzten Wurf die Partie zu
entscheiden. Alles war noch möglich. Am Ende wurde es ein für Kegelverhältnisse
seltenes Unentschieden, was bei diesem Spiel wohl für beide Mannschaften das
gerechte Endergebnis war. Dieses schwache Spiel hatte einfach keinen Sieger verdient.
Auf Oschatzer Seite spielten Knobloch (791) und Zscheile (829) gegenüber
Nietzeldt (766) und Hofmann (835) auf Nossener Seite.

Staffelspielbericht

11. Spieltag  USC Leipzig : Telekom Oschatz   5428 : 5160

Gegen den Tabellenführer keine Chance

Kurz vor Weihnachten durften die Telekomkegler noch beim Tabellenführer
USC Leipzig antreten. Schon vor der Partie war klar, dass ein Sieg schier
unmöglich sein würde. Die einzige Niederlage der Saison mussten die Leipziger
in Oschatz hinnehmen. Dafür wollte man sich revanchieren.
Schon das Starterpaar der Oschatzer zog klar den Kürzeren. Nach anfänglicher
Führung übernahmen die USC-Spieler das Zepter und zogen mit 143 Holz davon.
Eine Art Vorentscheidung schien gefallen. Ergebnissen von Zscheile mit 802 und
Franke mit 895 standen Ergebnisse von Ringel (901) und Tagesbestwert von
Chlebosch (939) entgegen.
Der Mitteldurchgang setzte den Trend leider fort. Telschig (803) und Heinke (903)
verloren dabei gegen Pfeifer (849) und Gerlitz (897) weitere 40 Holz.
Die Schlussspieler beider Mannschaften konnten nun noch durch ein gutes
Ergebnis das Kegeljahr 2015 ausklingen lassen. Auch hier hatten die Leipziger
die besseren Kegler auf ihrer Seite. Durch Ergebnisse von Graupner (909) und
Schröter (933) bauten sie die Führung auf deutliche 268 Holz aus und erzielten
mit 5428 Holz ein starkes Mannschaftsergebnis. Auf Oschatzer Seite erspielten
Ronny Heinze (849) und Frank Knobloch mit 908 Oschatzer Tagesbestleistung.
Durch diese Niederlage rutschten die Telekomkegler auf Platz 6 der Tabelle ab.
Der Rückstand zu Platz 3 beträgt jedoch nur 2 Punkte. Mit einem guten Start im
neuen Jahr hat man noch alle Chancen auf einen Podestplatz.

Staffelspielbericht

10.Spieltag  Telekom Oschatz : SV Dresden Neustadt  4858:4808

Heimsieg nach niveauarmer Partie


Das Kalenderjahr wollten die Oschatzer Telekomkegler zu Hause siegreich beenden.
Das Starterpaar Rolf Zscheile mit 771 und Lutz Franke mit Oschatzer Bestwert von
878 Holz hatte die Gegenspieler der Gäste aus Dresden jederzeit im Griff. Ausser dem
starken Ergebnis von Lutz Franke, blieben die drei anderen Spieler weit unter ihrem
Leistungsvermögen. 158 Holz Vorsprung konnte das Mittelpaar mit auf die Bahnen
nehmen. Hier konnte nur der Dresdener Andreas Schlosser mit Tagesbestwert von 882
Holz überzeugen. Durch Ergebnisse von Pedro Telschig mit 799 und Jörg Heinke mit
838 Holz schmolz der Vorsprung um 44 Holz.
114 Holz sollten den Oschatzer Schlussstartern unter normalen Bedingungen reichen,
um den ersehnten Heimsieg zu sichern. Doch beide Telekomspieler fanden nicht in den
Wettkampf. So verkürzten die Dresdener von Bahn zu Bahn den Rückstand. Dieser
schmolz jedoch nur geringfügig und Oschatz konnte sich in dieser niveauarmen Partie
mit 50 Holz Plus durchsetzen. Frank Knobloch mit 773 und Ronny Heinze mit 799
konnten das schwache Ergebnis auch nicht positiver gestalten. Am Ende zählte jedoch
nur der Heimsieg und der Sprung auf Tabellenplatz 4.

Staffelspielbericht

9. Spieltag   KSV Blau Gelb Taucha II - Telekom Oschatz  5262 : 5160

Die Festung Taucha war nicht zu bezwingen

Am letzten Spieltag der Hinrunde, mussten die Telekomkegler zu den heimstarken
Keglern vom KSV Blau-Gelb Taucha reisen.
Überraschenderweise verloren die bis dahin zu Hause ungeschlagenen Gastgeber
am letzten Spieltag zu Hause gegen Nossen. Auf Wiedergutmachung aus, mussten
nun die Oschatzer an der Kriekauer Straße in Taucha antreten. Die Gastgeber,
bestehend aus einer Reihe junger Spieler begannen zielstrebig die Partie und hatten
die Startspieler der Oschatzer jederzeit im Griff. So büßten Rolf Zscheile mit guten
860 Holz und Lutz Franke, mit für ihn mäßigen 821 Holz, schon zu Beginn 81 Holz
ein. Auf Seiten der Gastgeber wusste Sportfreund Markus Schubert mit 903 Holz zu
überzeugen.
Im Mitteldurchgang wollten die Oschatzer den Rückstand verkürzen. Dies gelang zwar,
jedoch nur geringfügig. Während Ronny Heinze so seine Probleme mit der Tauchaer
Bahn hatte und seine Anzeige mit 794 Holz viel zu zeitig stehen blieb, spielte Jörg Heinke
mit Tagesbestleistung von 945 Holz wieder einmal ganz stark auf.
Mit 66 Holz Rückstand ging das Oschatzer Schlusspaar auf die Bahn. Je sehr sie sich
auch mühten, die Gastgeber hatten immer eine Antwort parat. Auch als Mitte des
Durchganges Oschatz bis auf 30 Holz herankam, blieben die Gastgeber ruhig und konnten
die Angriffe abwehren. Gute Ergebnisse von Pedro Telschig mit 866 und Frank Knobloch
mit 874 konnten leider nicht das Blatt wenden. Ergebnisse von Jan Krause mit 866 und
Tauchaer Bestleistung durch Sebastian Eichelbaum von 910 schraubten den Vorsprung
der Heimmannschaft auf klare 102 Holz nach oben. Die mannschaftliche Geschlossenheit
sprach am Ende für die Gastgeber, die den Sieg letztendlich sicher nach Hause brachten.
Nach Ende der Hinrunde rangieren die Oschatzer Telekomkegler mit ausgeglichenen
Punktekonto von  8:8 auf den 5. Tabellenplatz.
Zum Beginn der Rückrunde am nächsten Wochenende kann man zu Hause einen wichtigen
Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Staffelspielbericht

7. Spieltag Telekom Oschatz - Eska Chemnitz  4914 : 5214

Telekom zu Hause von Chemnitz vorgeführt

Mannschaftliches Versagen gegen eine sich in einen Rausch spielende Chemnitzer
Mannschaft könnte das Ergebnis des Spieles in Worte fassen.
Die Chemnitzer "Eska"-Spieler wollten wie schon im letzten Jahr die Punkte aus
Oschatz entführen. Die Telekomspieler wollten dies verhindern und die Heimkrise
beenden. Leider konnten nur die Gäste ihr Vorhaben umsetzen. Imposant zogen sie
von Beginn an ihre Bahnen und führten die Oschatzer regelrecht vor. Mit einem
neuen Mannschaftsbahnrekord von 5214 bescherten sie den Telekomkeglern die
höchste Heimspielniederlage. 300 Holz zeigten wie klar und einseitig diese Partie
war.
Im ersten Durchgang zogen Zscheile (833) und Franke (786) gegen Bestleistung
von Leiott (926) und Scheibner (863) mit 170 Holz den Kürzeren. Auch das Mittel-
paar mit Ergebnissen von Klose (808) und Heinke (843) büßte gegen Werft (826)
und Meyer (848) weitere 23 Holz ein. Mit 193 Holz Rückstand gingen die Oschatzer
Schlussstarter auf die Bahnen. Eigentlich stand nur noch die Frage, ob die Chemnitzer
diese hohe Niveau halten können um einen neuen Mannschaftsbahnrekord zu erzielen.
Knobloch (803) und Telschig (841) mussten sich auch hier den überlegenen Fuder (899)
und Zocher (850) beugen. Die beiden starken Ergebnisse der Eska-Spieler bedeuteten
am Schluß sagenhafte 300 Holz Vorsprung und einen neuen Bahnrekord.
Für Oschatz bleibt nach der 2. Heimniederlage in Folge eine Ergebniskrise die es schnell
zu überwinden gilt.


6. Spieltag TSV BW Gröditz - Telekom Oschatz  5065 : 5307

Telekom feiert klaren Auswärtssieg


Nach der enttäuschenden Heimniederlage wollten die Telekomkegler in Gröditz
Wiedergutmachung betreiben. Die Gröditzer standen nach 4 Saisonniederlagen
mit dem Rücken zur Wand. Oschatz war trotz alledem gewarnt, verloren die
Gastgeber die Heimspiele gegen die beiden Tabellenersten knapp mit 2 bzw. mit
24 Holz.
Das Starterpaar der Oschatzer begann hoch konzentriert und überrumpelte die
Gastgeber gleich auf der ersten Bahn mit starken Ergebnissen und ging mit 100
Holz in Führung. Weiter in Spiellaune erhöhten Rolf Zscheile und Lutz Franke
nach 100 Wurf auf 152 Holz Vorsprung. Die Gröditzer kamen danach besser ins
Spiel und konnten nach dem ersten Durchgang den Rückstand auf 104 Holz redu-
zieren. Rolf Zscheile mit starken 861 und Lutz Franke mit sehr guten 915 Holz
gaben diesen Vorsprung dem Mittelpaar mit auf die Bahn.
Genauso wie schon das Starterpaar erwischten die Gäste den besseren Start.
Von Bahn zu Bahn bauten die Telekomkegler den Vorsprung aus. Nach 93 Wurf
musste leider Ronny Heinze gegen Thomas Klose verletzungsbedingt ausge-
wechselt werden. Thomas Klose knüpfte nahtlos an das bis dahin gute Spiel
von Ronny Heinze an. Das Duo erspielte gute 873 Holz. An deren Seite spielte
Jörg Heinke eine famouse Partie. Wie schon in  der letzten Saison konnte er
auswärts wieder einmal glänzen und erspielte mit super 942 Holz den Tages-
bestwert. Besonders seine 347 Abräumer waren sehenswert. Die Gastgeber aus
Gröditz fanden weiterhin keine Mittel und mussten nunmehr 260 Holz Rückstand
hinnehmen. Das Spiel war gelaufen und das Schlusspaar der Oschatzer musste nur
noch das Ergebnis verwalten. Gegen das stärkste Gastgeberpaar verloren die Oschatzer
zwar 18 Holz, reihten sich aber durch Ergebnisse von Pedro Telschig mit 833
und Frank Knobloch mit guten 883 in die Reihe der guten Oschatzer Ergebnisse ein.
Auf Seiten des Gastgebers erspielte Frank Thiele mit 874 den Tagesbestwert.
Am Ende stand der zweite Auswärtssieg der Saison, der die schmerzhafte Niederlage
der letzten Woche etwas vergessen machte.

Tabelle nach 6. Spieltag

1.  KSV BG Taucha II  10:00     26364
2.  USC Leipzig       08:02     26468
3.  Telekom Oschatz   08:04     30289
4.  SC Hoyerswerda    06:04     25265
5.  Thonberger SC     04:08     30225
6.  SV Lok Nossen     04:08     29830
7.  Eska Chemnitz     04:06     26462
8.  Dresden Neustadt  04:06     25951
9.  TSV BW Gröditz    00:10     25057


Staffelspielbericht

5. Spieltag Telekom Oschatz - Thonberger SC  4922 : 4941

Vermeidbare knappe Niederlage für Telekom

Das zweite Heimspiel in Folge wollten die Telekomkegler nutzen, um sich an
der Tabellenspitze festzusetzen. Die Rechnung hatten die Oschatzer jedoch ohne
die Gäste aus Thonberg gemacht. Diese setzten die Gastgeber von Beginn an unter
Druck. Die Tagesbestleistung von 879 durch Erik Morawa war ausschlaggebend
für den Rückstand des Starterpaares von Oschatz. Ergebnisse von 812 durch Rolf
Zscheile und 852 durch Lutz Franke bedeuteten einen Rückstand von 24 Holz.
 Die beiden Mittelpaare neutralisierten sich danach. Leider war bei Frank Knobloch
und Jörg Heinke dieses Mal der Wurm drin. An einem "gebrauchten Tag" blieben die
Anzeigen schon bei 814 und 833 Holz stehen. Die Thonberger nutzten die Gunst der
Stunde und erhöhten um weitere 5 auf 29 Holz.
Die Schlussspieler der Oschatzer erwischten einen schlechten Start. Weitere 20 Holz
Rückstand hatten sie auf der ersten Bahn zu verkraften. Stark war danach das Auftreten
auf den folgenden beiden Bahnen. Holz für Holz nahmen sie ihren Gegenspielern ab,
und gingen vor der Schlussbahn sogar mit 3 Holz in Führung. Hier konnten dann die
Thonberger wieder kontern. Mit einem starken Schlussspurt zogen sie noch an den
Telekomspielern vorbei. Ergebnisse von Ronny Heinze mit 775 und Pedro Telschig
mit 836 bedeuteten am Ende eine knappe unnötige Niederlage.
Das Spiel fand mit Thonberg den verdienten Sieger.

Staffelspielbericht


4.Spieltag Telekom Oschatz - SC Hoyerswerda  4941 : 4724

Heimsieg für Telekomsechser

Mit einem erneuten Heimsieg konnten sich die Oschatzer Telekomkegler an der
Tabellenspitze der 2. Verbandsliga festsetzen. Gegen den bisher ungeschlagenen
Aufsteiger aus Hoyerswerda landeten die Oschatzer einen deutlichen Erfolg.
 Der Aufsteiger erwischte auf den unbekannten Bahnen einen schlechten Start.
Das die Oschatzer Bahnen nicht für gerade hohe Ergebnisse bekannt sind, war klar.
Das die Kegel an diesem Spieltag jedoch so schwer fallen sollten, brachte manch
einen gestandenen Kegler schier zur Verzweifelung. Auf Oschatzer Seite erwischte
es Lutz Franke, der mit 796 Holz, seit langen wieder einmal die 800er Grenze ver-
fehlte. Rolf Zscheile mit soliden 830 und dem noch schlechteren Kegelspiel der
Gäste war es zu verdanken, das die Oschatzer mit 116 Holz klar in Führung gingen.
 Im Mitteldurchgang wurde das Niveau dann besser. Auf beiden Seiten entwickelte
sich ein spannender Durchgang. Diesen entschieden am Ende die Gastgeber zu ihren
Gunsten. Ergebnissen von Frank Knobloch mit 860 und Jörg Heinke mit 871 standen
Ergebnisse von 2 mal 839 Holz durch Peter Wislaug und Matthias Hanske entgegen.
Dadurch wuchs der Vorsprung auf satte 169 Holz an.
 Im Schlussdurchgang konnten die Oschatzer den Vorsprung dann kontinuierlich weiter
von Bahn zu Bahn vergrößern. Pedro Telschig erzielte dabei gute 844 Holz.
Chris Lademann versemmelte leider die letzte Bahn und zeigte mit seinen 740 Holz nicht
sein wahres Leistungsvermögen.
 Da sich die Gäste auch kein Bein mehr ausrissen, konnten die Oschatzer einen sicheren
Heimsieg mit 217 Holz Vorsprung feiern. Nächste Woche haben die Oschatzer erneut
Heimrecht und werden versuchen weitere Punkte auf dem Habenkonto zu sammeln.
 



Staffelspielbericht

3. Spieltag SV Lok Nossen - Telekom Oschatz 5130:5048

Auswärtsniederlage für Telekomkegler

Zum erwartet schweren Auswärtsspiel mussten die Telekomkegler nach Nossen
reisen. In den beiden Duellen mit Nossen zogen die Oschatzer bis jetzt immer den
Kürzeren.
Das Starterpaar der Oschatzer lief von Beginn an immer einen Rückstand hinterher.
Durch eine starke Leistung von Lutz Franke mit 885 Holz und 784 Holz durch
Rolf Zscheile konnte man am Ende mit 1 Holz in Führung gehen.
Ein ähnliches Bild zeigte sich auf Oschatzer Seite dann im Mitteldurchgang. Während
für Pedro Telschig die Anzeige mit 821 Holz etwas zu zeitig stehen blieb, konnte
Jörg Heinke mit Tagesbestwert von 893 überzeugen. Da die Gegner aus Nossen, ihr
an diesem Tage bestes Duo auf der Bahn hatte, ging Nossen mit 37 Holz in Führung.
Auf Seiten der Gastgeber erspielte Matthias Prinz mit 885 die Bestleistung.
Leider fanden die Oschatzer Schlussstarter schwer ins Spiel. Die Nossener nutzten
ihren Heimvorteil aus und zogen davon. Ein auf den beiden Schlussbahnen stark
aufspielender Frank Knobloch konnte den Rückstand noch im Rahmen halten. Der
Zug in Richtung erneuten Auswärtssieg war zu diesem Zeitpunkt leider schon abgefahren.
Die Nossener Mannschaft gewann am Ende, verdient mit 82 Holz Vorsprung.
Auf Oschatzer Seite brachten Chris Lademann 800 und Frank Knobloch 865 Holz ins
Ergebnisprotokoll.
Auf der sehr selektiven Bahn war die Differnz der Oschatzer Ergebnisse einfach zu groß.
Am nächsten Wochenende kommt der ungeschlagene Aufsteiger aus Hoyerswerda nach
Oschatz.  

Staffelspielbericht 

2. Spieltag  Telekom Oschatz - USC Leipzig 5025:5008

Erneuter Sieg für Telekom

Das erste Heimspiel der Saison hatten die Oschatzer gegen die Mannschaft vom
USC Leipzig zu bestreiten. Die Leipziger hatten sich im Sommer verstärkt, mussten
aber urlaubsbedingt auf den Besten der letzten Saison verzichten.
Von Beginn an entwickelte sich ein packendes Duell, wobei sich keine der beiden
Mannschaften im Spielverlauf deutlich absetzen konnte.
Das Starterpaar der Oschatzer ging mit Ergebnissen von 796 durch Rolf Zscheile und
Oschatzer Tagesbestleistung von 871 durch Lutz Franke mit 18 Holz in Führung.
Auf Leipziger Seite spielte Marc Graupner mit 889 starke Tagesbestleistung.
 Das Mittelpaar der Oschatzer tat sich schwer. Sie büßten auf der ersten Bahn die Führung
ein, konnten diese aber Schritt für Schritt im weiteren Spielverlauf noch auf 29 Holz ausbauen.
Dabei erspielten Pedro Telschig 831 und Jörg Heinke 848 Holz.
 Kein beruhigender Vorsprung bot sich nun dem Schlusspaar. Diese büßten dann auch genauso
wie das Mittelpaar die Führung ein. Von Bahn zu Bahn wechselte der Vorsprung und am Ende
einer wieder nervenaufreibenden Begegnung standen 17 Holz Vorsprung zu Gunsten der
Telekomkegler auf der Anzeigetafel. Frank Knobloch erspielte 832 und Chris Lademann gute
847 Holz. Mit dem zweiten knappen Sieg setzen sich die Oschatzer an der Tabellenspitze fest.



1. Spieltag   SV Dresden Neustadt - Telekom Oschatz   5037:5046  
 
Glücklicher Auswärtssieg für Telekom 

Zum ersten Spieltag in der neuen Saison mussten die Oschatzer Telekomkegler zu den
Sportfreunden vom SV Dresden Neustadt reisen. Im letzten Jahr verliesen die Oschatzer
chancenlos mit einer deutlichen Niederlage die Bahn. Dieses Mal mussten die Dresdner
ersatzgeschwächt antreten.
Dies nutzte das Oschatzer Starterpaar mit Rolf Zscheile (841) und Lutz Franke (864) und
ging mit 65 Holz in Führung. Diese Führung konnte das Oschatzer Mittelpaar zwar verteidigen,
büßte aber 37 Holz ein. Dabei erspielte Ronny Heinze 822 und Jörg Heinke 840 Holz.
 Mit einem Vorsprung von mageren 28 Holz begann der Schlussdurchgang. Hier erwischten die
Gäste den besseren Start. Ab der zweiten Bahn schien der Wettkampf jedoch zu kippen. Mit 3 Holz
gingen die Gastgeber in Führung. Diese Führung bauten sie geringfügig auf 10 Holz vor der
Schlußbahn aus. Hier konnten die Oschatzer beim Spiel in die Vollen diesen Rückstand wettmachen.
Vor dem letzten Abräumspiel begann der Wettkampf praktisch wieder neu. Durch das im Ganzen
bessere Abräumspiel konnten die Oschatzer einen Vorsprung von 9 Holz erspielen. Grenzenlose
Freude über den überraschenden Punktegewinn auf Oschatzer Seite. Pedro Telschig mit 814 und
Frank Knobloch, mit Oschatzer Bestleistung von 865 Holz, rahmten diese geschlossene Mann-
schaftsleistung ein.
Am nächsten Wochenende treten die Oschatzer zu ihrer Saisonheimpremiere gegen den Staffel-
favoriten vom Universitätssportclub Leipzig an. Sonnabend, ab 13.00 Uhr gilt es den Heimvorteil
zu nutzen.
 

 
Die BSG Chemie Leipzig Männer hat sein Team offiziell aus der 2. Verbandsliga 200 Männer zurück gezogen. Da der Rückzug nach dem offiziellen Meldetermin erfolgt verbleibt das Team weiter in der Liga, ist aber erster Absteiger in der neuen Serie.

Die Liga spielt somit nur mit 9 Mannschaften. Die lt. Spielplan gegen die BSG Chemie Leipzig angesetzten Mannschaften haben spielfrei.

Ansetzungen

Hinrunde

1. Spieltag (05.09.2015)

SC Hoyerswerda (N) - KSV ESKA Chemnitz
KSV BG Taucha II (N) - Thonberger SC
SV Dresden-Neustadt - Post SV Telekom Oschatz
USC Leipzig - SV Lok Nossen

2. Spieltag (12.09.2015)

TSV BW Gröditz (N) - KSV BG Taucha II (N)
SV Lok Nossen - SC Hoyerswerda (N)
Thonberger SC - SV Dresden-Neustadt
Post SV Telekom Oschatz - USC Leipzig

3. Spieltag (26.09.2015)

KSV BG Taucha II (N) - KSV ESKA Chemnitz
SV Dresden-Neustadt - TSV BW Gröditz (N)
SV Lok Nossen - Post SV Telekom Oschatz
USC Leipzig - Thonberger SC

4. Spieltag (03.10.2015)

TSV BW Gröditz (N) - USC Leipzig
KSV ESKA Chemnitz - SV Dresden-Neustadt
Thonberger SC - SV Lok Nossen
Post SV Telekom Oschatz - SC Hoyerswerda (N)

5. Spieltag (10.10.2015)

KSV BG Taucha II (N) - SC Hoyerswerda (N)
SV Lok Nossen - TSV BW Gröditz (N)
USC Leipzig - KSV ESKA Chemnitz
Post SV Telekom Oschatz - Thonberger SC

6. Spieltag (24.10.2015)

TSV BW Gröditz (N) - Post SV Telekom Oschatz
SC Hoyerswerda (N) - Thonberger SC
KSV BG Taucha II (N) - SV Dresden-Neustadt
KSV ESKA Chemnitz - SV Lok Nossen

7. Spieltag (07.11.2015)

SV Dresden-Neustadt - SC Hoyerswerda (N)
USC Leipzig - KSV BG Taucha II (N)
Thonberger SC - TSV BW Gröditz (N)
Post SV Telekom Oschatz - KSV ESKA Chemnitz

8. Spieltag (14.11.2015)

SC Hoyerswerda (N) - TSV BW Gröditz (N)
KSV BG Taucha II (N) - SV Lok Nossen
SV Dresden-Neustadt - USC Leipzig
KSV ESKA Chemnitz - Thonberger SC

9. Spieltag (28.11.2015)

TSV BW Gröditz (N) - KSV ESKA Chemnitz
KSV BG Taucha II (N) - Post SV Telekom Oschatz
SV Lok Nossen - SV Dresden-Neustadt
USC Leipzig - SC Hoyerswerda (N)

Rückrunde

10. Spieltag (05.12.2015)

KSV ESKA Chemnitz - SC Hoyerswerda (N)
SV Lok Nossen - USC Leipzig
Thonberger SC - KSV BG Taucha II (N)
Post SV Telekom Oschatz - SV Dresden-Neustadt

11. Spieltag (19.12.2015)

SC Hoyerswerda (N) - SV Lok Nossen
KSV BG Taucha II (N) - TSV BW Gröditz (N)
SV Dresden-Neustadt - Thonberger SC
USC Leipzig - Post SV Telekom Oschatz

12. Spieltag (09.01.2016)

TSV BW Gröditz (N) - SV Dresden-Neustadt
KSV ESKA Chemnitz - KSV BG Taucha II (N)
Thonberger SC - USC Leipzig
Post SV Telekom Oschatz - SV Lok Nossen

13. Spieltag (16.01.2016)

SC Hoyerswerda (N) - Post SV Telekom Oschatz
SV Dresden-Neustadt - KSV ESKA Chemnitz
SV Lok Nossen - Thonberger SC
USC Leipzig - TSV BW Gröditz (N)

14. Spieltag (23.01.2016)

TSV BW Gröditz (N) - SV Lok Nossen
SC Hoyerswerda (N) - KSV BG Taucha II (N)
KSV ESKA Chemnitz - USC Leipzig
Thonberger SC - Post SV Telekom Oschatz

15. Spieltag (06.02.2016)

SV Dresden-Neustadt - KSV BG Taucha II (N)
SV Lok Nossen - KSV ESKA Chemnitz
Thonberger SC - SC Hoyerswerda (N)
Post SV Telekom Oschatz - TSV BW Gröditz (N)

16. Spieltag (20.02.2016)

TSV BW Gröditz (N) - Thonberger SC
SC Hoyerswerda (N) - SV Dresden-Neustadt
KSV BG Taucha II (N) - USC Leipzig
KSV ESKA Chemnitz - Post SV Telekom Oschatz

17. Spieltag (05.03.2016)

TSV BW Gröditz (N) - SC Hoyerswerda (N)
SV Lok Nossen - KSV BG Taucha II (N)
USC Leipzig - SV Dresden-Neustadt
Thonberger SC - KSV ESKA Chemnitz

18. Spieltag (13.03.2016)

SC Hoyerswerda (N) - USC Leipzig
SV Dresden-Neustadt - SV Lok Nossen
KSV ESKA Chemnitz - TSV BW Gröditz (N)
Post SV Telekom Oschatz - KSV BG Taucha II (N)

Spielbeginn: 13:00 Uhr

Aktuelle Ergebnisse  
  Senioren gewinnen
auch bei USC Leipzig
und verteidigen die
Tabellenführung

Bester Oschatzer
Frank Knobloch 548 Holz

Herren verlieren
gegen Bad Düben
4872 : 5277

Bester Oschatzer
Frank Knobloch 889 Holz
 
Facebook Like-Button  
   
Wichtige Termine / Neuigkeiten  
  9.Oschatzer Stadtmeisterschaft
20.11.2018 18.00 Uhr
Kegelbahn Oschatz
 
Nächste Spieltage 1. Mannschaft  
  6. Punktspiel Herren
Telekom : Reinsdorf
18.11.18 9.00 Uhr

7. Punktspiel Senioren
Telekom : Engelsdorf
24.11.18 13.00 Uhr
 
Wetter  
   
Insgesamt waren schon 82166 Besucher (278599 Hits) hier!
Achtung !!! Ab 01.09.2010 sind für die Vermietung der Kegelbahn am Wellerswalder Weg die Kegler der Ansprechpartner. Anfragen können unter 0172-7840744 gestellt werden !!!