kugelblitzeoschatz
Kugelblitze Oschatz - Post SV Telekom Oschatz e.V.  
  Home
  Kegelbahn
  Verein
  Trainingszeiten
  Mannschaften
  Ergebnisse 2018-19
  Ergebnisse 2017-18
  Ergebnisse 2016-17
  Ergebnisse 2015-16
  Ergebnisse 2014-15
  Ergebnisse 2013-14
  => 1. Herren 2013
  => Einzelwerte 2013
  => 2. Herren 2013
  => Damen 2013
  => Pokal der deutschen Einheit 2013
  => Stadtmeisterschaft 2013
  => 10 Städteturnier 2014
  => 17. Bundespostmeisterschaften
  => Pokal der Stadt Waldhein
  Ergebnisse 2012-13
  Ergebnisse 2011-12
  Ergebnisse 2010-11
  Unsere Sponsoren
  Fotogalerie
  Bahnrekorde
  Gästebuch
  Impressum
  Datenschutz
copyright by Kugelblitze-Oschatz 10.09.10
17. Bundespostmeisterschaften

17. Deutsche Bundespostmeisterschaften 2014 – Zwei Einzeltitel für Oschatz

 

Pfingsten 2014 fanden in München die Deutschen Bundespostmeisterschaften statt. Es nahmen Postmannschaften aus allen teilen Deutschlands teil, zum Beispiel Kaiserslautern, Ingolstadt, Görlitz, Konstanz, Leipzig und aus Oschatz. Unter den 210 Startern in 12 Altersklassen nahmen auch 8 Kegler und erstmalig 4 Keglerinnen vom Post SV Telekom Oschatz teil. Es wurde um die Meister in der Mannschafts- und in der Einzelwertung gekegelt.

Die Oschatzer konnten eine Frauen- und eine Männermannschaft ins Rennen schicken.

Die Damen schlugen sich gut. Sie belegten mit 1654 Holz knapp hinter Merseburg (1659 Holz) den siebenten Platz. Für Oschatz begannen die Sportfreundinnen Beatrice Lademann (359 Holz) und die U-23-Spielerin Diana Heinze, die mit 429 Holz knapp am Einzelfinale scheiterte. Im zweiten Durchgang zeigten die erfahrenen Keglerinnen ihr Können. Doch Sportfreundin Birgit Bonse musste dem fehlenden Training Tribut zollen und kam auf 398 Holz. Besser machte es Mannschaftsleiterin Elke Kind. Sie überzeugte nicht nur in die Vollen (301 Holz). Vor allem die überragenden 167 Abräumer trugen zu einem hervorragenden Endergebnis bei. Damit setzte sie sich in ihrer Altersklasse an die Spitze und qualifizierte sich mit 468 Holz souverän für das Einzelfinale der Seniorinnen Altersklasse B.

Die Herren hatten eigentlich schlechte Erfahrungen mit Plattenbahnen. Doch an diesem Samstag spielten alle auf einem sehr hohen Niveau. Angeführt von Mannschaftskapitän Jörg Heinke, der mit 497 Holz knapp an der magischen 500-Marke scheiterte, und „Mister Zuverlässig“, Lutz Franke, der wie vor zwei Jahren mit 483 Holz zum Mannschaftsergebnis beitrug, erzielten auch Chris Lademann (463 Holz), Frank Knobloch (453 Holz), Ronny Heinze (445 Holz) und Pedro Telschig (435 Holz) starke Ergebnisse um nach 4 Mannschaften deutlich in Führung zu gehen. Mit einem Mannschaftsdurchschnitt von überragenden 463 Kegeln lies man sogar den zweimaligen Meister und Titelverteidiger Ludwigshafen deutlich hinter sich. Doch die Mühen wurden nicht belohnt. Ausgesprochen unglücklich schied man im Vorlauf als Sechster aus. Einer nach dem anderen zogen an den Döllnitzstädtern vorbei. Zuerst Koblenz (2824 Holz), dann Franken Neustadt (2806 Holz), Leipzig (2793 Holz), Coburg (2783 Holz) und auch noch Ingolstadt (2782 Holz). Da sich nur die ersten Fünf fürs Finale qualifizierten, war man sehr enttäuscht mit 6 Kegeln Rückstand das Finale zu verpassen.  

Am zweiten Spieltag waren dann die Endläufe für die Einzelstarter in den jeweiligen Altersklassen. Bei den Seniorinnen B gingen die besten Vier an den Start. Sportfreundin Elke Kind als Vorlauferste mobilisierte noch einmal alle Energiereserven um ihre Gegnerinnen aus Augsburg (468 Holz) und Mainz (460 Holz) auf Distanz zu halten. Und wieder überzeugte sie in den Vollen (306 Holz). Aber auch die 142 Abräumer ließen sich sehen. Dadurch verteidigte sie ihren ersten Platz mit insgesamt 916 Kegel, vor der Mainzerin (886 Holz) und der Augsburgerin (876 Holz). Damit kann sich Sportfreundin Elke Kind, für zwei Jahre, „Bundespostmeisterin“ nennen.


Für das Einzelfinale bei den Senioren A hatte sich Sportfreund Mario Trenkler mit persönlicher Bestleistung von 470 Holz als 5. im Vorlauf qualifiziert. In einem spannenden Finale reichten die dort erzielten 425 Holz leider nur für den siebenten Platz. Den Titel holte sich überlegen Sportfreund Lutz Antrag aus Riesa mit insgesamt 990 Holz.

Zum Schluss gingen die zehn besten Männer auf die Bahn. Ganze 32 Holz trennten den Vorlauf-Ersten (515) vom Zehnten (483) des Klassements. Für Spannung war also gesorgt. Für Oschatz starteten als Zehnter Lutz Franke und als Fünfter Jörg Heinke.

Sportfreund Lutz Franke hatte aber nicht das nötige Glück und konnte sich mit 444 Holz nur um einen Platz verbessern. Besser machte es Sportfreund Jörg Heinke. In einem dramatischen Finale scheiterte er zwar wieder knapp an der 500. Seinen 498 Holz konnte kein Finalgegner Paroli bieten. Mit 4 Holz Vorsprung erkämpfte er praktisch mit dem letzten Wurf den Meistertitel.


Dadurch fuhren die Telekom-Kegler bei der 17. Auflage der Bundespostmeisterschaften erstmalig mit zwei deutschen Meistertiteln nach Hause. Dank sei gesagt dem Busunternehmen Sladek und den reichlich mitgereisten und dazu gestoßenen Fans.

In zwei Jahren sind die Oschatzer Telekomkegler Ausrichter der 18.Auflage.

Da eine 10-Bahnen Anlage für die Ausrichtung benötigt wird, werden die Oschatzer

Pfingsten 2016 die Meisterschaften in Markranstädt ausgetragen.

Aktuelle Ergebnisse  
  Senioren gewinnen erstes
Saisonspiel in neuer Liga
auswärts in Torgau 3:5

Bester Spieler
Rolf Zscheile 569 Holz

Senioren belegen den
3.Platz beim Vorbereitungs-
turnier in Riesa
 
Facebook Like-Button  
   
Nächste Spieltage 1. Mannschaft  
  2. Punktspiel Seniorenmannschaft
in Oschatz 30.09.2018 09.00 Uhr

1. Punktspiel Herren
Telekom : Bad Düben
16.09.18 9.00 Uhr

2. Punktspiel Herren
in Reinsdorf 22.09.2018 11.00 Uhr
 
Wetter  
   
Insgesamt waren schon 80029 Besucher (271231 Hits) hier!
Achtung !!! Ab 01.09.2010 sind für die Vermietung der Kegelbahn am Wellerswalder Weg die Kegler der Ansprechpartner. Anfragen können unter 0172-7840744 gestellt werden !!!